Nachrichtenarchiv 2013

-> Zu den aktuellen Nachrichten


1. Dezember 2013 bis 9. November 2014
Stiftsbibliothek St. Gallen: Jahresausstellung
"Schafe für die Ewigkeit. Handschriften und ihre Herstellung"

Schafe für die Ewigkeit? Schafe werden ja maximal zwanzig Jahre alt. Man beginnt zu rätseln. Der Untertitel "Handschriften und ihre Herstellung" bringt Klärung. Viele mittelalterliche Texte wurden auf Pergament, auf speziell bearbeitete Häute von Schafen, Kälbern und Ziegen geschrieben. Pergament hat eine wesentlich längere Lebensdauer als Papier; Handschriften, die vor mehr als 1100 Jahren hergestellt wurden, sind heute noch hervorragend erhalten. Für einmal verlässt die Stiftsbibliothek in ihrer Jahresausstellung die inhaltliche Ebene und wendet sich hauptsächlich der Buchherstellung und den verwendeten Materialien zu. Pergamente in all ihren verschiedenen Qualitäten und Erscheinungsformen werden vorgestellt, aber auch von anderen Beschreibstoffen wie Papyrus, Papier oder Wachs ist die Rede. Zur langen Lebensdauer von Handschriften trägt in erheblichem Masse ein stabiler Einband bei. Eine Vitrine widmet sich Einbänden, vom Gebrauchseinband der Karolingerzeit bis zum reich geschmückten Prachteinband mit Elfenbein, Gold und Edelsteinen oder Email.
Ein Stück Ewigkeit erhalten Handschriften auch durch ihren Buchschmuck. Bandbreite und Qualität der Illuminierung sind gross: Miniaturen, Randbordüren, Federzeichnungen und besonders die in St. Gallen auf hohem Niveau gepflegte Initialmalerei. Die Ausstellung sieht überdies Mönchen beim Schreiben zu: Bilder zeigen sie am Werk. Sie schreiben ihre Feder ein, geben in Sprüchen ihren Empfindungen Ausdruck, meist über die Mühsal ihrer Arbeit, und drohen schon mal einem potentiellen Dieb mit Verwünschungen in Versform.
1. Dezember 2013 bis 9. November 2014
Barocksaal und Lapidarium der Stiftsbibliothek St. Gallen
Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag 10–17 Uhr
Sonn- und Feiertage 10–16 Uhr
Weihnachten, Neujahr, Karfreitag und Ostersonntag geschlossen

Eintrittspreise: chf 12.– / 10.– / 9.– / 7.–
Zur Ausstellungseröffnung erscheint ein reich bebilderter Katalog.
Bestellungen sind zu richten an:
Stiftsbibliothek St. Gallen
Klosterhof 6d,
ch-9004 St. Gallen
e-Mail: stibi@stibi.ch
Der Katalog ist auch im Bibliotheksshop erhältlich.
Infos zur Ausstellung


5. November 2013 bis 19. Januar 2014
Galerie in der FHV-Bibliothek, Fachhochschule Vorarlberg, Dornbirn
Fotoausstellung Andreas Zimmermann "Cortex"

Die FHV-Galerie in der FHV Bibliothek in Dornbirn zeigt vom 5. November 2013 bis 19. Jänner 2014 Arbeiten des Fotokünstlers Andreas Zimmermann. Mit einem Vortrag des Fotokünstlers wird am 5. November die Ausstellung "Cortex" in der FHV-Galerie eröffnet.
Infos zur Ausstellung


3. bis 21. Dezember 2013
Liechtensteinische Landesbibliothek, Vaduz:
LeseZeichenLiechtenstein - Nachlese zur Frankfurter Buchmesse

Die Landesbibliothek präsentiert in ihren Räumlichkeiten einen grossen Teil der an der Frankfurter Buchmesse am Länderstand Liechtenstein ausgestellten Medien und freut sich, alle Interessierten zur "Nachlese" willkommen zu heissen.
Infos zur Veranstaltung


11. Dezember 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Traditionelles Weihnachtskonzert der VLB mit dem Ensemble "Stella Brass"

Ausführende: Johannes Bär – Trompete
Roché Jenny – Trompete
Christoph Ellensohn – Horn
Thomas Witwer – Posaune
Christian Lapitz – Tuba
Markus Feurstein – Schlaginstrumente
Sprecher: Franz-Josef Köb
Konzeption und Gesamtleitung: Josef Amann
Werke von Georg Friedrich Händel, Antonio Vivaldi, Leopold Mozart, Pjotr Iljitsch Tschaikowski u.a.
Wie kein zweites Ensemble aus Vorarlberg konnte sich Stella Brass in der internationalen Musikszene etablieren – die nachhaltigen Erfolge und die große Resonanz der Konzerttätigkeit in vielen Ländern der Welt (Europa, Russland, USA und Asien) zeugen davon. Auch auf zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben können die jungen Musiker von Stella Brass verweisen: 1993 Preisträger beim internationalen Wettbewerb für Profi-Ensembles in Passau oder 1996 zweitplaziertes Blechbläserensemble beim 1. Welt-Musik-Wettbewerb in der Kategorie "Professionals" in Kerkrade (NL). Der wohl wichtigste Grund für den Erfolg ist "die professionelle Virtuosität, gepaart mit der charmanten und frischen Natürlichkeit" (Süddeutsche Zeitung) der jungen Musiker(innen). Dazu kommt ein fast unerschöpfliches Repertoire von der Renaissance bis zur Avantgarde, das vom Ensemble seit seiner Gründung erarbeitet worden ist. Mit innovativen und außergewöhnlichen Programmen – wie etwa mit inszenierten Konzerten – konnte Stella Brass auch viele richtungsweisende Akzente setzen und das Publikum im In- und Ausland immer wieder faszinieren und begeistern. Entstanden ist Stella Brass 1990 am Landeskonservatorium für Vorarlberg. Unter ihrem Gründer und Leiter Prof. Josef Amann vereint es junge professionelle Musiker(innen) aus dem ganzen Bodenseeraum.
Mittwoch, 11. Dezember 2013, 20:00 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek

Eintritt frei!
Veranstalter: Vorarlberger Landesbibliothek
Infos zur Veranstaltung
Homepage Stella Brass


10. Dezember 2013
Franz-Michael-Felder-Archiv und Montafoner Heimatmuseum, Schruns:
Das Felder-Archiv geht aufs Land - Lesung mit Sabine Gruber aus "Stillbach oder Die Sehnsucht"

Einführung und Moderation: Dr. Ulrike Längle

Ein Attentat der italienischen Widerstandsbewegung auf eine Südtiroler Polizeibrigade in Rom 1944 ist Ausgangspunkt der Handlung dieses 2011 erschienen Romans. Auf drei Zeitebenen – im Faschismus, in den Siebzigern und nach der Jahrtausendwende – erzählt Sabine Gruber die Schicksale von drei Frauen aus dem fiktiven Ort Stillbach in Südtirol, die in die Wirren der italienisch-südtirolerisch-deutschen Politik gezogen werden.
Sabine Gruber, geb. 163 in Meran, Studium in Innsbruck und Wien, lebt in Wien. Werke: zuletzt "Über Nacht", "Aushäusige". Reinhard-Priessnitz-Pries, Anton-Wildgans-Preis, Robert-Musil-Stipendium u.a.
Dienstag, 10. Dezember 2013, 20:00 Uhr
Montafoner Heimatmuseum Schruns

Eintritt frei
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv und Montafoner Heimatmuseum
Infos zur Veranstaltung


10. Dezember 2013
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur:
Historisch wertvolle Drucke digitalisiert

Die Kantonsbibliothek Graubünden ist erstmals mit zehn Publikationen aus dem 16. Jahrhundert auf der Internet-Plattform e-rara vertreten. Die erste Übersetzung des Neuen Testaments durch Jachiam Bifrun ins Engadiner Romanische von 1560 und "Li statuti, le ordinationi, et leggi municipali, de la terra, & territorio di Poschiavo" von 1550 gehören dazu. In der letztgenannten Publikation sind die ersten Gemeindesatzungen von Poschiavo aus dem Jahre 1388 abgedruckt. e-rara ist ein nationales Gemeinschaftsprojekt, das von der Bibliothek der ETH zusammen mit der Bibliothèque de Genève, der Universitätsbibliothek Basel, der Universitätsbibliothek Bern und der Zentralbibliothek Zürich koordiniert wird. Das Projekt hat zum Ziel, die in Schweizer Bibliotheken verfügbaren Schweizer Drucke insbesondere des 16. Jahrhunderts online anbieten zu können. Bisher beteiligen sich 14 wissenschaftliche Bibliotheken in der Schweiz - darunter auch die Kantonsbibliothek Graubünden - mit rund 18'400 digitalisierten Publikationen aus dem 16. bis 19. Jahrhundert an der Plattform. Die digitalisierten Inhalte können von zu Hause aus kostenlos und in hervorragender Qualität abgerufen werden, die Originale werden geschont und die für die historische Forschung überaus wichtigen Bestände werden gesichert. Ein Blick auf die mit einer Suchfunktion ausgestatteten Kollektionen lohnt sich allemal!
Newsletter 4/2013
e-rara
Drucke aus Graubünden


10. Dezember 2013
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur:
Die Bibliothek kommt zu Ihnen nach Hause

Die Kantonsbibliothek hat ihr Angebot an elektronischen Medien, die neu auch von zu Hause aus über das Internet genutzt werden können, ausgeweitet. Dazu gehören Nachschlagewerke wie Duden, Brockhaus, Personen- und Länderlexika sowie weitere bei Munzinger lizenzierte Angebote. Mit Library Pressdisplay haben Sie einen direkten Zugriff auf 2200 Tageszeitungen aus aller Welt. Neben vorwiegend englischsprachigen Zeitungen befinden sich darunter auch Schweizer Zeitungen, z.B. die Neue Zürcher Zeitung. Die Electronic Book Library enthält über 230'000 vorwiegend englischsprachige Bücher von mehr als 400 Verlagen. Dazu gehören sowohl Sachbücher zu verschiedenen Fachdisziplinen, aber auch Literatur. Ebenfalls elektronisch von zu Hause ausgeliehen werden können seit längerer Zeit die von der Digitalen Bibliothek Ostschweiz (Dibiost) bereitgestellten deutschsprachigen Medien: E-Books, E-Papers, E-Audios, E-Musik und E-Videos, insgesamt ca. 21'000 Titel. Sind Sie im Besitz eines gültigen Bibliotheksausweises der Kantonsbibliothek? Dann stehen Ihnen diese Angebote kostenlos auch von zu Hause aus zur Verfügung. Weitere interessante Online-Angebote und wie Sie die Angebote nutzen können erfahren Sie über die Seite Online-Angebote.
Newsletter 4/2013


10. Dezember 2013
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur:
Webarchiv Schweiz – Webarchiv Graubünden

Wollten Sie schon einmal eine Website aufrufen und stellten fest, dass es sie nicht mehr gibt? Webarchiv Graubünden kann Abhilfe schaffen. Webarchiv Graubünden ist ein Archiv von Websites mit Bezug zum Kanton Graubünden. Auswahl und Archivierung der Websites werden durch die Kantonsbibliothek Graubünden getätigt und sind Teil von Webarchiv Schweiz, dessen Koordination die Schweizerische Nationalbibliothek inne hat. Das Webarchiv kann aus urheberrechtlichen Gründen nur an einem dafür eingerichteten Computer-Arbeitsplatz in der Kantonsbibliothek abgefragt werden. Das Ausleihpersonal an der Theke im Eingangsbereich der Bibliothek berät Sie gerne.
Newsletter 4/2013


10. Dezember 2013
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur:
Rekatalogisierung der Bestände vor 1982

Die Kantonsbibliothek Graubünden startete im Oktober 2013 die Rekatalogisierung ihrer Bestände bis und mit Erscheinungsjahr 1982 (Entwicklungsschwerpunkt der Regierung 2013-2015). Ein Zwischenschritt dazu wurde bereits mit der Digitalisierung des alten Zettelkatalogs im Jahre 2012 getan. Seit Anfang 2013 kann dieser im Internet abgefragt werden. Von den Titeln vor 1982 sind aber bisher nur wenige auch im Online-Katalog nachgewiesen, die meisten zudem nur in rudimentären Aufnahmen (so genannten Kurzkatalogisaten). Daher müssen die Nutzer ältere Publikationen derzeit in zwei getrennten Katalogen recherchieren. Das Projekt einer Rekatalogisierung der Kartenkataloge sieht vor, sämtliche in den Kartenkatalogen nachgewiesenen Titel in den Online-Katalog zu überführen. Somit werden ab 2016 der ganze Buchbestand seit dem 16. Jahrhundert sowie weitere Medien der Kantonsbibliothek im Online-Katalog recherchierbar sein.
Newsletter 4/2013
Online-Katalog
Digitalisierter Zettelkatalog


10. Dezember 2013
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur:
Audiovisuelle Medien aus Graubünden auf einem Portal

Die Kantonsbibliothek Graubünden hat wie andere Kantonsbibliotheken auch einen regionalen Sammelauftrag, d.h. sie sammelt alles Bündnerische, sei es in Bezug auf Thema, Urheberschaft oder Produktion. Dazu gehören auch audiovisuelle Medien. Bislang war es aus finanziellen Gründen nicht möglich, den Sammelauftrag für audiovisuelle Medien wahrzunehmen. Nun hat die Regierung einen so genannten Entwicklungsschwerpunkt bewilligt, bei dem während 4 Jahren zusätzliche Mittel gesprochen werden und der es ermöglichen soll, diese Lücke zu füllen. Bei diesem Projekt geht es in erster Linie um den Nachweis, wo welche audiovisuellen Medien vorhanden sind. Die Originale bleiben bei ihren Besitzern. Für den Nachweis wird ein AV-Medien-Portal erstellt, bei dem abgerufen werden kann, welche Institution welches Medium in welchem Format zur Verfügung stellen kann. Es ist vorgesehen, dass die Kantonsbibliothek wo immer möglich eine Kopie des Mediums erhält, das sie je nach Rechtslage einem eingeschränkten Benutzerkreis, d.h. eingeschriebenen Bibliothekskunden, zur Verfügung stellt.
Newsletter 4/2013


9. Dezember 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Lesung mit Sabine Gruber aus "Stillbach oder Die Sehnsucht"

Einführung und Moderation: Dr. Ulrike Längle

Ein Attentat der italienischen Widerstandsbewegung auf eine Südtiroler Polizeibrigade in Rom 1944 ist Ausgangspunkt der Handlung dieses 2011 erschienen Romans. Auf drei Zeitebenen – im Faschismus, in den Siebzigern und nach der Jahrtausendwende – erzählt Sabine Gruber die Schicksale von drei Frauen aus dem fiktiven Ort Stillbach in Südtirol, die in die Wirren der italienisch-südtirolerisch-deutschen Politik gezogen werden.
Sabine Gruber, geb. 163 in Meran, Studium in Innsbruck und Wien, lebt in Wien. Werke: zuletzt "Über Nacht", "Aushäusige". Reinhard-Priessnitz-Pries, Anton-Wildgans-Preis, Robert-Musil-Stipendium u.a.
Montag, 9. Dezember 2013, 20:00 Uhr
Foyer des Theaters am Kornmarkt

Eintritt frei
Eine Veranstaltung des Franz-Michael-Felder-Archivs in Zusammenarbeit mit dem BG Gallusstraße
Infos zur Veranstaltung


5. Dezember 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Buchpräsentation: "Berührungspunkte in meinem Leben" von Altlandeshauptmann Dr. Martin Purtscher

"Martin Purtscher wirkte drei Jahrzehnte politisch für Vorarlberg und über Vorarlberg hinaus. Er eröffnet interessante Einblicke aus seiner Perspektive als Abgeordneter und Präsident des Landtags und aus 10 Jahren als Landeshauptmann. In der Biografie schildert er seine Herkunft und erklärt sein auf christlicher Wertehaltung beruhendes Denken und Handeln. Vom Schulbuben bis zum 85-Jährigen, vom armen Bauernsohn bis zum erfolgreichen Manager, vom Gemeindevertreter zum EU-Beitritts-Verhandler in Brüssel spannt er seinen Lebensbericht, den er in Dankbarkeit seinen Weggefährten widmet. Er offenbart seinen ihm eigenen Umgang mit Macht und verschweigt nicht Kontroversen auf politischer, sachlicher und menschlicher Ebene. Seine "Berührungspunkte" gibt er mit großer Offenheit preis. Ein authentisches Buch, ein menschliches Buch, ein besonderes Buch!" (Infotext des Verlages).
Begrüßung: Dr. Harald Weigel
Zum Autor: Dr. Leonhard Paulmichl
Zum Buch und Lesung: Arch. DI. Vera Purtscher
Worte des Dankes: Dr. Martin Purtscher
Donnerstag, 5. Dezember 2013, 19:00 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek

Eintritt frei
Veranstalter: Bucher Verlag in Zusammenarbeit mit der Vorarlberger Landesbibliothek
Infos zur Veranstaltung


4. Dezember 2013
Liechtensteinische Landesbibliothek, Vaduz:
Kindernachmittag - Wir lesen eine Geschichte, essen Krömle und basteln zusammen

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 15.30 - 17 Uhr
Liechtensteinische Landesbibliothek, Vaduz
Infos zur Veranstaltung


4. Dezember 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Buchpräsentation Renate Huber: "Wie gehe ich mit Vielfalt um?"

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 19:30 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek
Eintritt frei!
Veranstalter: Vorarlberger Landesbibliothek
Infos zur Veranstaltung


bis Dezember 2013
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur:
Ausstellung: "Truvaglias e travaglias" – Fotografien aus zwei Jahrhunderten

Die Kantonsbibliothek Graubünden zeigt den Bilderfundus des Dicziunari Rumantsch Grischun (DRG), des grössten Wörterbuchs der Rätoromanen. Die sogenannte Fototeca enthält über 30'000 Bilddokumente aus zwei Jahrhunderten. Die Ausstellung stellt die Entstehungsgeschichte der Fototeca und deren Bedeutung für die Redaktion des DRG dar. Trouvaillen in Form von Fotografien, Skizzen und Ortsplänen gewähren einen Einblick in den Alltag von Land und Leuten in Graubünden.
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur, im 1. Stock
Flyer
Homepage der Kantonsbibliothek Graubünden


29. November 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
"Die Mundarten der Walsertäler und des Tannbergs" von Oliver Schallert (Marburg) und Simone Berchtold (Zürich)

Schriften der Vorarlberger Landesbibliothek Band 3/11
Buchpräsentation mit Beispielen aus dem Tonarchiv der Mundarten Vorarlbergs

Die Walserdialekte stellen den besiedelungsgeschichtlich jüngsten und sicherlich markantesten Zuwachs in der ohnehin recht bunten Sprachlandschaft Vorarlbergs dar. Wir präsentieren Aufnahmen aus den Walsertälern und dem Tannberg, die wir im Rahmen einer Buchpublikation (einschließlich CD) bearbeitet und sprachwissenschaftlich kommentiert haben. Diese Tondokumente, die in den 1950er und 1960er Jahren im Zusammenhang mit den Erhebungen für den "Vorarlberger Sprachatlas" entstanden sind und erstmals einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, bieten einen einzigartigen Einblick in mündlich erzählte Geschichte. Gleichzeitig dokumentieren sie, welchen verschiedenen Einflüssen zwischen Bewahrung, Angleichung, aber auch Erneuerung die alten walserischen Ortsmundarten ausgesetzt sind.
(Pressetext Oliver Schallert und Simone Berchtold)
Freitag, 29. November 2013, 19:00 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek
Eintritt frei!
Veranstalter: Vorarlberger Landesbibliothek
Infos zur Veranstaltung


21. November 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz: Konzert "Quintett Kolchika" (Georgien)

Georgische Lieder, die das Herz berühren, mehrstimmiger Gesang und kaukasische Rhythmen.
Donnerstag, 21. November 2013, 20:00 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek
Eintritt: € 15,-- / € 10,-- (ermäßigt)
Infos zur Veranstaltung
Homepage Quintett Kolchika


21. November 2013
Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld: Lesung Daniel Badraun aus dem Krimi "Hundsvieh"

Daniel Badraun nimmt uns in seinem neuen Krimi "Hundsvieh" mit in die Bündner Berge, wo Claudio Mettler als Spielfigur in die Machenschaften von skrupellosen Kunstdieben und Viehhändlern verstrickt wird.
Donnerstag, 21. November 2013, 19.30 Uhr
Der Eintritt ist frei. Eine Platzreservation wird empfohlen:
Telefon 052 724 18 88 oder per E-Mail: kantonsbibliothek@tg.ch
Infos zur Veranstaltung


20. November 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz: Die Welt des alten Buches

Leitung: Mag. Norbert Schnetzer

Gutenbergs Erfindungen zur mechanischen Vervielfältigung von Texten waren schlichtweg revolutionär, seine Auswirkungen für die Entwicklung unserer Gesellschaft kaum zu überschätzen.
Die Vorarlberger Landesbibliothek beherbergt eine beträchtliche Anzahl von Exemplaren aus der Frühzeit des Buchdruckes, die zu den wertvollsten Beständen zählen. Der Besuch der nicht frei zugänglichen Stiftsbibliothek soll nicht nur einen Blick auf einzelne Kostbarkeiten aus der Schatzkammer der Bibliothek bieten, sondern auch einen Eindruck von den damaligen Herstellungstechniken, den vielfältigen Informationsschichten eines alten Buches, aber auch von den notwendigen Maßnahmen zur Erhaltung dieses kulturellen Erbes vermitteln.
Mittwoch, 20. November 2013, 18:00 Uhr
Vorarlberger Landesbibliothek
Eintritt frei!
Veranstalter: Volkshochschule Bregenz
Anmeldung bei der Volkshochschule Bregenz: Tel. 05574/525240
Infos zur Veranstaltung


19. November 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Rudolf Wacker und Ilse Wacker-Moebius an Max Haller. Briefe und Dokumente 1922 bis 1946

Präsentation mit Rudolf Sagmeister und Jürgen Thaler

Dienstag, 19. November 2013, 20:00 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek
Eintritt frei!
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv
Infos zur Veranstaltung
Wikipedia-Artikel Rudolf Wacker


5. bis 15. November 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz: Ausstellung THE MAP – Kurt Bracharz

Ausstellung vom 05.11. – 15.11.2013 während den Öffnungszeiten der VLB
Vernissage: Montag, 4. November 2013, 20:00 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek
Eintritt frei
Veranstalter: Vorarlberger Landesbibliothek
Kurt Bracharz stellt im Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek sein neues Buch THE MAP vor und zeigt eine kleine Auswahl aus den etwa 2.000 Collagen, die er im Laufe von acht Jahren in seinen Notizbüchern, in Agendas und in Leerbüchern verfertigt hat. THE MAP, erschienen im Bucher Verlag, enthält neben einem 64-seitigen farbigen Bildteil Essays zur Geschichte der Papiercollage von den Berliner Dadaisten bis Herta Müller und zum Collagenwerk des Autors.
Infos zur Ausstellung
Infos zur Vernissage


14. November 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz: Franz Michael Felder: Nümmamüllers und das Schwarzokaspale

Präsentation der Neuausgabe im Libelle-Verlag mit Ulrike Längle, Hermann Kinder und Jürgen Thaler

Donnerstag, 14. November 2013, 20:00 Uhr
Siechenhaus Bregenz
Eintritt frei!
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv
Infos zur Veranstaltung
Wikipedia-Artikel Franz Michael Felder
Homepage Franz-Michael-Felder-Verein
Wikipedia-Artikel Ulrike Längle
Wikipedia-Artikel Hermann Kinder


11. November 2013
Franz-Michael-Felder-Archiv, Bregenz:
Lesung mit Alois Brandstetter (Klagenfurt) aus seinem neuen Roman "Kummer ade!"

Einführung und Moderation: Dr. Ulrike Längle

In Klagenfurt wurde im Sommer 2012 aus dem "Paradies" der Don-Bosco-Kirche der Kummerkasten gestohlen. Hat ihn der Dieb für den Opferstock gehalten, obwohl darauf stand: "Ihre Meinung bitte! Anregungen, Wünsche und Beschwerden"? Oder war der Beseitiger ein mit der grassierenden Unzufriedenheit an Vater Staat und Mutter Kirche Unzufriedener, ein der ewigen Raunzerei und Schimpferei der Kummerkästen müde Gewordener? Ein Harmoniesüchtiger, der sich "Stoff" besorgen wollte?
Alois Brandstetter, der Altmeister des humoristisch-philosophischen Romans, hat den merkwürdigen Fall kriminalisiert, detektivisch, vor allem aber poetisch untersucht und ist auf seltsame Zufälle und Indizien gestoßen. Ein geistreiches Lesevergnügen der Sonderklasse.
Alois Brandstetter, geboren 1938 in Pichl (Oberösterreich), lehrte als Professor für Deutsche Philologie an der Universität Klagenfurt. Zahlreiche Auszeichnungen, u.a. Wilhelm-Raabe-Preis der Stadt Braunschweig 1984, Kulturpreis des Landes Kärnten 1991, Adalbert-Stifter-Preis und Großer Kulturpreis des Landes Oberösterreich 2005.
Werke: ca 30 Erzählungen und Romane, u.a. „Zu Lasten der Briefträger“ (1974, Neuauflage 2004), „Die Abtei“ (1977), „Hier kocht der Wirt“ (1995), „Cant läßt grüßen“ (2009).
Montag, 11. November 2013, 20:00 Uhr
Eine Veranstaltung des Franz-Michael-Felder-Archivs im Foyer des Theaters am Kornmarkt
Eintritt frei
Infos zur Veranstaltung


bis 10. November 2013
Stiftsbibliothek St. Gallen: Jahresausstellung
"Im Anfang war das Wort - Die Bibel im Kloster St.Gallen"

In der Handschriftensammlung der Stiftsbibliothek St. Gallen sind grundlegende Quellen und Dokumente von teilweise abendländischer Bedeutung, vor allem aus dem frühen Mittelalter, erhalten geblieben. Dies trifft auch für das "Buch der Bücher", die Bibel, und deren Überlieferung zu.
Infos zur Ausstellung


7. bis 8. November 2013
Kantonsbibliothek Vadiana, St. Gallen: Plagiats-Tagung

Sind wir zum Plagiat verdammt? Gehört die Autorschaft im digitalen Zeitalter der Vergangenheit an? Vom 7. bis 8. November 2013 führt die Internationale Buchwissenschaftliche Gesellschaft IBG in Zusammenarbeit mit dem MCM-Institut der Universität St.Gallen und dem St.Galler Zentrum für das Buch in der Kantonsbibliothek Vadiana ihre Jahrestagung im Raum für Literatur in der Hauptpost St.Gallen durch. Anknüpfend an die St.Galler Buch-Biennale vom Frühling 2013 befasst sie sich mit dem vielschichtigen Phänomen des Plagiats.
Info auf der Webseite der Kantonsbibliothek Vadiana
Info auf der Webseite der IBG


4. November 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Suchen, Finden, Entdecken: Das Suchportal der Landesbibliothek als Reiseführer in den Wissens- und Erlebnisraum Bibliothek

Leitung: Karl Rädler
Das neue Suchportal in der Vorarlberger Landesbibliothek bietet interaktive Suchmöglichkeiten und lädt zum Entdecken ein. Der Kurs soll die Recherchemöglichkeiten an Hand von praktischen Beispielen erläutern und Beispiele für mögliche Entdeckungsreisen in die weite, faszinierende Informationslandschaft der Bibliothek bieten. Auch auf persönliche Informationsbedürfnisse kann spontan eingegangen werden.
Montag, 4. November 2013, 18:00 Uhr
Vorarlberger Landesbibliothek
Eintritt frei!
Veranstalter: Volkshochschule Bregenz
Anmeldung bei der Volkshochschule Bregenz: Tel. 05574/525240
Infos zur Veranstaltung


14. bis 31. Oktober 2013
Bibliothek der Fachhochschule Vorarlberg, Dornbirn:
Fotobuchausstellung "Verschiedenheit wahrnehmen - Das Bild des Menschen in der Fotografie"
in der Cafeteria VORWORT der FHV Bibliothek
Eröffnung: 14. Oktober 2013, 18:00 Uhr

Ausstellung Fotobücher
Das Fotobuch ist auf dem Buchmarkt nur ein exotisches Nebenprodukt. Aufwändig in der Produktion, komplex und doch leicht zugänglich präsentiert es uns Ausschnitte der Welt durch die Augen der Fotografinnen und Fotografen. Dabei kommt dem Porträt eine besondere Bedeutung zu. Seit es die Fotografie gibt und es uns möglich ist, den Menschen damit abzubilden, wenden sich viele Fotografen und Fotografinnen diesem komplexen und vielschichtigen Bereich in der Fotografie zu. Die Ausstellung "Verschiedenheit wahrnehmen" lädt ein, in den ausgewählten Büchern zu schmökern und die Ausdruckskraft der Fotografien eindrucksvoll zu spüren. Die Ausstellung läuft bis 31. Oktober.
"Treffpunkt Bibliothek" lautet das Motto der Aktion "Österreich liest", bei der heuer erstmals auch die FHV Bibliothek Dornbirn teilnimmt. Die FHV Bibliothek mit der Cafeteria VORWORT ist ein solcher Treffpunkt für Studierende, MitarbeiterInnen und externe BibliotheksbenutzerInnen. Im Rahmen der Aktion "Österreich liest" finden in der Cafeteria zwei besondere Veranstaltungen statt:
Ausstellungeröffnung: 14. Oktober 2013, 18:00 Uhr
Am 14. Oktober, um 18:00 Uhr wird die Ausstellung ausgewählter Fotobücher aus dem Buchbestand der FHV Bibliothek eröffnet.
Buchpräsentation "Prekarität und Freiheit?"
Am 17. Oktober, um 19:30 Uhr präsentieren Dagmar Fink, Birge Krondorfer und Sabine Prokop das neue Buch "Prekarität und Freiheit?" in der FHV Bibliothek. Prekarisierung und Freiheit zu verknüpfen, ist ein gewagtes Unterfangen. Dennoch haben die Autorinnen des Buches, die selbst zumeist unter prekären Bedingungen leben, versucht über dieses widersprüchliche und auch komplementäre Verhältnis nachzudenken. Nicht nur marginalisierte Arbeits- und Wissensweisen werden in dem Buch thematisiert, sondern auch selbst organisierte, politische und kulturelle Praxen. Die Herausgeberinnen Dagmar Fink, Birge Krondorfer und Sabine Prokop (gemeinsam mit Claudia Brunner) werden das Buch in der FHV Bibliothek präsentieren. Darüber hinaus findet ebenfalls am 17. Oktober von 15:30 bis 18:30 Uhr ein Workshop der Autorinnen zum Thema "Prekarisierung - Abhängigkeit - Selbstorganisation" statt.
Anmeldung zum Workshop bis 14. Oktober unter www.veranstaltungen.fhv.at
Infos zur Ausstellung und den Veranstaltungen


31. Oktober 2013
Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld:
Lesung Daniela Schwegler aus "Traum Alp. Älplerinnen im Porträt" und Fotoshow

Daniela Schwegler hat Älplerinnen unterschiedlichster Couleur auf der Alp besucht. Dreizehn Frauen zwischen 20 und 75 Jahren erzählen im Buch "Traum Alp", wie sie den Sommer erleben, erleiden und sich an Natur, Tieren, Sonne und Himmelblau erfreuen.
In Zusammenarbeit mit dem SAC Thurgau und dem Bücherladen Marianne Sax
Donnerstag, 31. Oktober 2013, 19.30 Uhr
Der Eintritt ist frei. Eine Platzreservation wird empfohlen:
Telefon 052 724 18 88 oder per E-Mail: kantonsbibliothek@tg.ch
Infos zur Veranstaltung
Homepage Daniela Schwegler


31. Oktober 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
LLEGANDO:PROJEKT - Flamenco a mano...Flamenco handgemacht

Seit Januar 2013 proben Montse Roig, Iván Góngora und Rachel Lynn Bowman mit insgesamt 25 Teilnehmerinnen aus Klagenfurt, Lustenau und Augsburg (D) für das LLEGANDO:Projekt. Die Tanzkünstler verfolgten eine ungewöhnliche Idee. Ein deutsches Gedicht sollte den Frauen Impulse geben und als roter Faden während der Entwicklung der Choreographie dienen. In mehrtägigen Workshops arbeiteten die leitenden Künstler gemeinsam mit jeder Gruppe am Projekt. Weitere Gedichte kamen im Lauf der Zeit dazu, die in den verschiedenen Tanzgruppen auf individuelle Art und Weise interpretiert werden. Namen entstanden, die dem Charakter der Tanzenden entsprechen: medusas, dragones, toros, mujeronas, mariposas, divas. Am Ende eines intensiven Tanzjahres wird Flamenco a mano in drei Städten auf die Bühne kommen. Auch Iván, Montse und Rachel werden im Programm zu den Gedichten Solostücke einbringen. Es wird spannend werden, wenn die drei Gruppen ihre Choreographien in ineinandergreifenden Szenen zeigen.
Donnerstag, 31. Oktober 2013, 19:00 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek
Eintritt: € 18,-- / € 15,-- (ermäßigt)
Veranstalter: Jaleo Flamencoverein
Kartenvorverkauf: Jaleo Flamencoverein, Dammstr. 12a, 6890 Lustenau
Kartenreservierung: +43 699 10 55 67 05 / jaleo@gmx.at
Infos zur Veranstaltung
Homepage LLEGANDO:Projekt


25. Oktober 2013
Kantonsbibliothek Vadiana, St. Gallen: Kostbarkeiten aus der Grafiksammlung der Kantonsbibliothek
zum Welttag des audiovisuellen Erbes

Zum Welttag des audiovisuellen Erbes präsentieren Kathrin Stein und Wolfgang Göldi am 25. Oktober 2013, 13-13.30 Uhr, im Ausstellungssaal der Vadiana Kostbarkeiten aus der Grafiksammlung der Kantonsbibliothek. Auch das Staatsarchiv weist auf die Bedeutung des audiovisuellen Kulturguts hin. Es zeigt am 27. Oktober um 13 Uhr im Kinok in der St.Galler Lokremise einen Historischen Dokumentarfilm von Jost Schneider über das Rheintal, kommentiert von Markus Kaiser.
Die über zwei Jahrhunderte zusammengetragene Graphische Sammlung der Kantonsbibliothek Vadiana ist von zentraler Bedeutung für die bildliche Dokumentation des Kantons St.Gallen. Sie enthält Bildwerke vom 16. bis zum 21. Jahrhundert, darunter beispielsweise eine umfangreiche Porträtsammlung von St.Galler und Schweizer Persönlichkeiten mit 5000 Einzelblättern. Dazu kommen rund 2200 Ortsansichten aus der Schweiz, darunter 1200 aus dem Kanton St.Gallen. In einem Lotteriefonds-Projekt wird diese wertvolle Sammlung digitalisiert und im Online-Katalog erschlossen. Kathrin Stein und Wolfgang Göldi zeigen anhand interessanter Einzelstücke, wie weit die Arbeit gediehen ist.
Infos zur Veranstaltung


24. Oktober 2013
Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld: Lesung mit Tanja Kummer über den Thurgau

Was war zuerst – die Thur oder der Thurgau? Wer hat die Ruine Heuberg gebaut, wie kam das Kissen ins Wappen von Bettwiesen und warum kommt "Alles Gute aus dem Thurgau"? Tanja Kummer erzählt augenzwinkernd von Thurgauer Orten und Dingen.
Donnerstag, 24. Oktober 2013, 19.30 Uhr
Der Eintritt ist frei. Eine Platzreservation wird empfohlen:
Telefon 052 724 18 88 oder per E-Mail: kantonsbibliothek@tg.ch
Infos zur Veranstaltung
Homepage Tanja Kummer


24. Oktober 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Emmerich Tálos: Das austrofaschistische Herrschaftssystem. Österreich 1933-1938
Buchpräsentation mit Emmerich Tálos und Meinrad Pichler

In den 1930er Jahren vollzogen sich in Österreich, wie in anderen europäischen Ländern, einschneidende politische Veränderungen. Sie kummulierten in der Etablierung des Austrofaschismus. Dieses Herrschaftssystem wird von Emmerich Tálos, einem ausgewiesenen Kenner, erstmals einer umfassenden Untersuchung unterzogen. Analysiert werden: Konstituierungsprozess, ideologisches Selbstverständnis, die politischen Strukturen, zentrale Akteure, die Um- und Neugestaltung der wesentlichen Politikfelder, die politische Stimmungslage, die folgenreichen Beziehungen zu Italien und Deutschland.
„Die Jahre 1933 bis 1938 zählen nach wie vor zu den umstrittensten Phasen in der österreichischen Politikgeschichte”, sagte Autor Emmerich Tálos. Das Buch ist in acht Abschnitte gegliedert, von der Entwicklung des Austrofaschismus über die Träger und Akteure sowie der Stimmungslage in der Bevölkerung bis zum „Anschluss” Österreichs an Deutschland. Tálos bettet das Herrschaftssystem in den internationalen Faschisierungsprozess ein und begründet, warum die Bezeichnung Austrofaschismus und nicht etwa Ständestaat oder Imitationsfaschismus seiner Ansicht nach treffend ist. Die Anleihen beim italienischen Faschismus, teils auch beim deutschen, sowie die eigenen Besonderheiten würden diesen Begriff adäquat machen, schreibt Tálos.
Tálos stützt sich in seiner Untersuchung auf zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten sowie auf Quellen, die bisher nur schwer einsehbar waren, etwa den Archivbestand der Vaterländischen Front, der aus Moskau nach Wien transferiert wurde. So konnte er sich auch bisher unbehandelten Aspekten, wie der politischen Stimmung im Austrofaschismus widmen.
"Beim Austrofaschismus ging es um eine endgültige und dauerhafte Veränderung der politischen Strukturen", sagte Tálos. Auch der Rolle des Antisemitismus in den Jahren 1933 – 1938 widmet sich das Werk. Das Buch zeige, wie sich der Austrofaschismus nicht nur in der Regierung, sondern auch auf den Straßen und in den Vereinen entwickelte, so die Historikerin Jill Lewis. Das Werk richtet sich an Experten sowie an Leser, die sich noch wenig mit dieser Zeit beschäftigt haben.
Emmerich Tálos, Studium der Kath. Theologie und Geschichte in Wien und Tübingen, der Politikwissenschaft am Institut für Höhere Studien/Wien, Habilitation für Politikwissenschaft 1980, ab 1983 Professor am Institut für Staatswissenschaft der Universität Wien (seit 1.10.2009 formell im Ruhestand). Zahlreiche Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen zu den Arbeitsschwerpunkten: Sozialstaat , Wohlfahrtsstaatsvergleich, Sozialpartnerschaft, politische Entwicklung Österreichs im 20. Jahrhundert
Emmerich Talos: Das austrofaschistische Herrschaftssystem, 632 Seiten, Lit Verlag, 2013, br. ISBN 3-643-50494-4, 34,90 Euro, gb. ISBN 3-643-50495-1, 79,90 Euro
Donnerstag, 24. Oktober 2013, 19:30 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek
Eintritt frei!
Veranstalter: Grüne Bildungswerkstatt, Renner Institut, ACUS, Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter, Vorarlberger Landesbibliothek, Johann August Malin-Gesellschaft
Infos zur Veranstaltung
Webseite Emmerich Tálos bei der Universität Wien
Wikipedia-Artikel Emmerich Tálos


22. Oktober 2013
Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld: Deutsch-italienischer Abend mit Dacia Maraini

Die Società Dante Alighieri Turgovia lädt ein zu einem italienisch-deutschen Abend: "Un incontro con Dacia Maraini". Marco Molteni im Gespräch mit der bekannten italienischen Schriftstellerin.
Dienstag, 22. Oktober 2013, 19.30 Uhr
Der Eintritt ist frei. Eine Platzreservation wird empfohlen:
Telefon 052 724 18 88 oder per E-Mail: kantonsbibliothek@tg.ch
Infos zur Veranstaltung
Homepage Dacia Maraini
Wikipedia-Artikel Dacia Maraini


21. Oktober 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz: Unsere Landesbibliothek: Was bietet sie - wie bediene ich mich?

Leitung: Mag. Thomas Feurstein
Werfen Sie neugierig einen Blick hinter die schöne alte Fassade der Vorarlberger Landesbibliothek und entdecken Sie eines der modernsten Informationszentren im Bodenseeraum! Es erwartet Sie ein breit gefächertes Angebot an Büchern, Zeitschriften und elektronischen Medien zu allen Fachgebieten. Man zeigt Ihnen die Studiensammlung und den landeskundlichen Bereich, wo Sondersammlungen wie Postkarten, Fotos, Landkarten oder etwa das audiovisuelle Archiv hinzukommen. Sie lernen die Arbeitsabläufe einer wissenschaftlichen Bibliothek kennen und bekommen eine kurze Einführung, wie Sie ein von Ihnen gewünschtes Buch finden und ausleihen können.
Bei diesem Rundgang gewährt das Gallusstift auch Einblick in seine vielfältige Geschichte. Normalerweise verschlossene Bereiche der Bibliothek sind an diesem Abend für Sie zugänglich.
Montag, 21. Oktober 2013, 18:00 Uhr
Vorarlberger Landesbibliothek
Eintritt frei!
Veranstalter: Volkshochschule Bregenz
Infos zur Veranstaltung
Anmeldung bei der Volkshochschule Bregenz: Tel. 05574/525240


18. Oktober 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz: Lesung mit Thomas Glavinic aus seinem neuen Roman "Das größere Wunder"

Eine Veranstaltung im Rahmen von "Österreich liest"
Freitag, 18. Oktober 2013, 20:00 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek
Eintritt frei!
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv
Infos zur Veranstaltung
Homepage Thomas Glavinic
Wikipedia-Artikel Thomas Glavinic


9. bis 18. Oktober 2013
Kantonsbibliothek Vadiana, St. Gallen: Ausstellung Plakate der Erker-Galerie - Werkstatt der Moderne

Vom 9. bis 18. Oktober zeigt die Kantonsbibliothek Plakate aus der Druckwerkstatt der Erker-Galerie am Gallusplatz. International berühmte Künstler wie Antoni Tàpies, Max Bill oder Serge Poliakoff haben in dieser einzigartigen St. Galler Institution gewirkt.
Das Schaffen der Galerie Erker gehört zu den herausragenden kulturellen Leistungen des 20. Jahrhunderts in St.Gallen. Jürg Janett und Franz Larese haben seit Ende der 1950er Jahre mit grosser Treffsicherheit hervorragende Künstlerinnen und Künstler nach St.Gallen gelockt und hier auf ihrem Weg begleitet. Die Kantonsbibliothek Vadiana besitzt eine umfassende Sammlung der Ausstellungsplakate der Erker-Galerie. Eine Auswahl davon wird während der Olma im Ausstellungssaal an der Notkerstrasse 22 gezeigt.
Die Erker-Galerie, 1958 von Franz Larese und Jürg Janett gegründet, war eines der Gravitationszentren für die Kunst der Nachkriegsmoderne in der Schweiz. Zunächst in der Spisergasse beheimatet, fand sie 1962 im "Haus zur Wahrheit" am Gallusplatz ihr endgültiges Domizil. Über vier Jahrzehnte hinweg führten Larese und Janett dort gemeinsam ein dreifaltiges Unternehmen aus Galerie, Verlag und Presse. International bedeutende Künstler fanden sich ein, um ihre Kunst nicht nur in der Erker-Galerie auszustellen, sondern auch, um in der hauseigenen lithografischen Druckwerkstatt, der Erker-Presse, zu arbeiten. Über tausend Originalgrafiken, darunter auch die hier gezeigten Plakate, sind in dieser einzigartigen Institution entstanden.
Infos zur Ausstellung


16. Oktober 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz: Lesung mit Lars Gustafsson aus seinem neuen Roman "Der Mann auf dem blauen Fahrrad"

Eine Veranstaltung im Rahmen von "Österreich liest"
Mittwoch, 16. Oktober 2013, 20:00 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek
Eintritt frei!
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv
Infos zur Veranstaltung
Wikipedia-Artikel Lars Gustafsson


30. September 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz: VLB BLOG "Unruhe bewahren" und Katalog-Link-der-Woche

Wir möchten Sie gerne auf Neuerungen auf der VLB-Homepage hinweisen:
VLB BLOG: Unruhe bewahren – Über Bücher, Bibliotheken, Gott und die Welt
Unruhe UND Bewahren? Mut zur Vorsicht UND Leidenschaft für Bewegung?
Klingt wie ein Oxymoron, aber für uns Bibliothekare sind Widersprüche tägliches Geschäft, schließlich ist jeder Satz, jedes Buch, so sich nicht selbst widerspricht unvollständig. Indem wir Gesamtzusammenhänge herstellen entdecken und schaffen wir ständig neue Widersprüche. Wir widersprechen (uns), also sind wir, ebenso lebendig wie belebt. Ist es nicht ein Gebot der Redlichkeit, sich selbst zu widersprechen?
UNRUHE BEWAHREN ist der Blog der VLB.
Täglich persönliche Ein- und Aussichten aus Bücher-, Lese, u. Bibliothekswelten.
Das Motto UNRUHE BEWAHREN ist entlehnt aus der im Residenz Verlag erschienenen gleichnamigen Reihe, die Antworten sucht auf eine Gegenwartstendenz, die immer ungemütlicher wird. "Dem Fortschritt der Moderne wohnt eine Verschleißunruhe inne, während die Vergangenheit zunehmend entwertet und die Zukunft ihrer Substanz beraubt wird ..."
http://vlb.vorarlberg.at/was-passiert/vlb-blog.html

Katalog-Link-der-Woche
Aktuelle bzw. interessante Themen werden im Katalog automatisch durch eine vordefinierte Suche recherchiert. Wir starten mit "Erneuerbare Energie". Beim Ergebnis können Sie die linke Spalte zur Selektion aus der Treffermenge nutzen.
http://vlb.vorarlberg.at/home.html


bis 29. September 2013
Kantonsbibliothek Vadiana, St. Gallen:
Ausstellung "Warum Meienberg? Pourquoi Meienberg?", Kulturraum am Klosterplatz St. Gallen

Was sagt uns Meienberg heute?
Niklaus Meienberg (1940-1993) war einer der polarisierenden und einflussreichsten Schweizer Intellektuellen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Ausstellung vom 16. August bis 29. September 2013 im Kulturraum am Klosterplatz St.Gallen zum 20. Todestag stellt sein Werk in den Vordergrund und fragt nach dessen Relevanz.
Niklaus Meienberg, aufgewachsen in St.Fiden an der Grossackerstrasse, ist eine literarische, journalistische und historische Ausnahmeerscheinung, ebenso bekannt und bewundert wie umstritten und gehasst. Als er im September 1993 stirbt, erhält er Nachrufe in fast allen Schweizer und vielen ausländischen Medien. Sein Name ist noch immer bekannt. Und was ist mit seinem Werk?
Die Ausstellung beleuchtet Quellen und Themen von Meienbergs Schaffen. In acht Stationen entlang dem Schaffen und Leben des Protagonisten führt die Ausstellung "Warum Meienberg? Pourquoi Meienberg?" zu den Quellen und zu der Zeit, in der Meienberg lebte, aber auch zu den Themen, welche diese Zeit bewegten. Den Auftakt machen "Aufenthalt in St. Gallen (670 m ü. M.)" und "Wer will unter die Journalisten". Die christlich-katholische Prägung der Jugend untersucht die Station "Wach auf du schönes Vögelein". Paris und der Revolution widmet sich "C'est la lutte finale". Weitere Kapitel sind "Für Erasmus von Rotterdam und Theres von Winterthur", "Oben wird pensioniert, unten wird füsiliert", "Vom Heidi, seiner Reinheit und seinem Gebrauchswert" sowie "Ein Text ist ein Text ist ein Text". Eine begleitende Gesprächsreihe mit Peter Bichsel und Peter Meienberg, Marianne Fehr und Jakob Tanner, Ruth Dreifuss und Otmar Hersche, Roger de Weck und Paul Rechsteiner, Dorothee Elmiger und Peter Weber nimmt auf diese Stationen Bezug. Regisseur Richard Dindo wird aus Anlass des Filmprogramms im Kinok in der Lokremise St.Gallen und des Cinemaluna in Frauenfeld das Sittertal, die Örtlichkeiten im Film "Die Erschiessung des Landesverräters Ernst S.", aufsuchen. Die Tonspur im Kulturraum ist durch Norbert Möslang bearbeitetes Originalton-Material von Niklaus Meienberg. Anna Frei steuert ein Kunst-Poster bei mit Stimmen von Frauen von heute.
Niklaus Meienberg, der auch Kulturpreisträger der Stadt St.Gallen 1990 ist, wird auf seine Aktualität hin befragt, einer jüngeren Generation ins Bewusstsein gerufen und zur Lektüre empfohlen.
"Warum Meienberg? Pourquoi Meienberg?" geht in modifizierter Form weiter nach Luzern (Zentral- und Hochschulbibliothek), Bern (Universitätsbibliothek, Basisbibliothek Unitobler) und Fribourg (Bibliothèque cantonale et universitaire Fribourg).
Die Ausstellung ist eine Koproduktion der Kulturförderung Kanton St.Gallen und der Kantonsbibliothek Vadiana. Für das inhaltliche Konzept zeichnet Stefan Keller verantwortlich. Gestaltet ist die Ausstellung von Johannes Stieger in Zusammenarbeit mit Michael Schoch.
Infos zur Ausstellung
Webseite Niklaus Meienberg
Wikipedia-Artikel Niklaus Meienberg
Niklaus Meienberg im Historischen Lexikon der Schweiz


24. September 2013
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur:
Buchvernissage "Frauen schaffen Heimat – Migrantinnen in Graubünden erzählen"

Im Zentrum des Buches stehen die Autobiografien von 24 Migrantinnen, die in Graubünden wohnen und deren Identität sich zwischen zwei Kulturen bewegt. Die Frauen unterschiedlicher geografischer und sozialer Herkunft erzählen ihre Erinnerungen an ihre Lebensweisen im Herkunftsland, die Gründe ihrer Migration und ihre unterschiedlichen Erfahrungen zwischen Verlorenheit in der Fremde und Integration in das neue Umfeld. Dank Eigeninitiative, Willensstärke und sozialen Netzwerken ist es ihnen gelungen, eine neue Heimat zu schaffen. – Das Buch erscheint derzeit im Verlag Desertina.
Nach einer kurzen Einführung in das Buchprojekt präsentieren die Herausgeberinnen Ursula Brunold-Bigler und Silvia Conzett Bilder und Frauenportraits aus ihrem neuerschienenen Buch. Der Anlass wird musikalisch umrahmt und anschliessend lädt die Kantonsbibliothek die Besucherinnen und Besucher zu einem Apéro ein.
Dienstag, 24. September 2013, 18:00 Uhr
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur
Homepage der Kantonsbibliothek Graubünden


20. September 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz: Kammermusikkonzert mit dem Streichquintett des Sinfonieorchesters Liechtenstein

Franz Schubert (1797-1828): Streichquintett in C-Dur, D 956
Freitag, 20. September 2013, 19:30 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek
Veranstalter: Vorarlberger Landesbibliothek
Infos zur Veranstaltung
Webseite des Sinfonieorchesters Liechtenstein


19. September 2013
14. BSZ-Kolloquium 2013 in Konstanz

Das 14. Kolloquium des Bibliotheksservice-Zentrums Baden-Württemberg wird am Donnerstag, 19.09.2013 an der Universität in Konstanz stattfinden.
Das Kolloquium bietet Ihnen umfangreiche Informationen zum gesamten Dienstleistungsspektrum des Bibliotheksservice-Zentrums sowie interessante Diskussionen mit zahlreichen Kolleginnen und Kollegen des BSZ und vieler anderer Einrichtungen.
Das BSZ berichtet über seine Angebote zum Betrieb und Hosting von Bibliothekssystemen, aDIS/BMS und das OpenSourceSystem Koha seien ausdrücklich genannt. Der Bereich Museen, Archive und Repositorien gibt Einblicke in die Präsentationslösungen für Open-Access-Repositorien, elektronische Pflichtexemplare und Zeitschriftendigitalisierung sowie zur Nutzung der GND im Rahmen der Museumsdokumentation.
Die Kolleginnen und Kollegen des SWB-Verbundsystems informieren über die Regelwerksentwicklung und RDA- Einführung, Handling von E-Books und Resource Discovery Systeme.
Am Vortag werden am 18. September 2013 Anwendertreffen zu den Lokalsystemen Koha und aDIS/BMS angeboten. Darüber hinaus stehen Ihnen mehrere Firmen an ihren Ständen und selbstverständlich das BSZ für weitere Informationen und spezielle Fragen zur Verfügung.
Alle Informationen zum BSZ-Kolloquium wie das vollständige Tagungsprogramm sowie das Web-Anmeldeformular finden Sie auf den Informationsseiten zum BSZ-Kolloquium.
Bitte senden Sie Ihre Anmeldung möglichst bald an das BSZ. Um die Planung für die Abendveranstaltungen am 18. und 19. September zu erleichtern, bitten wir Sie auch hierzu um Ihre Anmeldung. Bitte teilen Sie auch mit, ob Sie an einem der Anwendertreffen teilnehmen.
Für Auskünfte zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an das Sekretariat des BSZ Konstanz, Tel.: 0049-7531-88-2929 (zentrale@bsz-bw.de). Ihre inhaltlichen Fragen zur Veranstaltung richten Sie bitte an kolloquium@bsz-bw.de.
Bitte geben Sie die Informationen über das BSZ-Kolloquium auch an die Institutionen in Ihrem Wirkungskreis weiter.
Das BSZ freut sich auf Ihr Kommen, den fachlichen Austausch mit Ihnen und lädt Sie sehr herzlich zur Teilnahme ein!
Webseite zum 14. BSZ-Kolloquium 2013 mit Tagungsprogramm, Informationen, Anmeldeformular
Informationen zu Konstanz (Stadtinformationen, Fahrpläne, Wissenswertes zu Kultur und Geschichte)


19. September 2013
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur:
Eröffnung der Ausstellung: "Truvaglias e travaglias" – Fotografien aus zwei Jahrhunderten

Die Kantonsbibliothek Graubünden zeigt den Bilderfundus des Dicziunari Rumantsch Grischun (DRG), des grössten Wörterbuchs der Rätoromanen. Die sogenannte Fototeca enthält über 30'000 Bilddokumente aus zwei Jahrhunderten. Die Ausstellung stellt die Entstehungsgeschichte der Fototeca und deren Bedeutung für die Redaktion des DRG dar. Trouvaillen in Form von Fotografien, Skizzen und Ortsplänen gewähren einen Einblick in den Alltag von Land und Leuten in Graubünden.
Ricabeth Steiger, Fotografin und Kuratorin für historische Fotografie im Schweizerischen Nationalmuseum, spricht anlässlich der Ausstellungseröffnung in ihrem Vortrag "Fotografien und was sie können" über den Wert der Fotografie.
Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 19. September 2013, 18:00 Uhr
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur
Die Ausstellung im 1. Stock der Kantonsbibliothek dauert vom 19. September 2013 bis Dezember 2013.
Flyer
Homepage der Kantonsbibliothek Graubünden


15. September 2013
Bibliotheken Singen: Krimiwanderung "Mordstouren im Hegau" mit Susy Schmid

Die Krimiwanderung führt vom Naturbad Aachtal entlang der Aach nach Bohlingen zur Gartenmanufaktur Siegwarth.
In Susy Schmids Geschichtenband "Die Bergwanderung und andere Grausamkeiten" schleicht sich das Grauen in den Alltag ahnungsloser Heldinnen. Garniert mit rabenschwarzem Humor erzählt die Schweizer Autorin Unglaubliches und Monströses in täuschend alltäglichem Tonfall. Die erste ihrer garstigen Geschichten liest die muntere Autorin noch vor dem Start. In der Gartenmanufaktur Siegwarth können sich die Krimifreunde mit Kaffee und Kuchen für die nächsten schrecklich-schönen Geschichten wappnen.
Sonntag, 15. September 2013
Start und Ziel: Naturbad Aachtal Rielasingen-Worblingen
Beginn: 14.30 Uhr, Ende: ca. 17.30 Uhr
Info und Anmeldung: Städtische Bibliotheken Singen, Tel. 07731/85-292, bibliotheken@singen.de
Infos zur Veranstaltung
Homepage Susy Schmid


12. September 2013
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur: Bücherauktion mit Flurin Caviezel

Die Kantonsbibliothek verfügt über die grösste Sammlung an Literatur über Graubünden, von Bündner Autorinnen und Autoren und von Bündner Verlagen (sogenannte Raetica). An diesem Anlass werden Exemplare, welche die Kantonsbibliothek mehrfach besitzt, versteigert. Darunter hat es einige kleine Kostbarkeiten. Der Kabarettist Flurin Caviezel führt das interessierte Publikum durch das vielfältige Angebot. In der Pause laden wir Sie herzlich zu einem Apéro ein.
Donnerstag, 12. September 2013, 17:00 Uhr
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur
Plakat
Homepage Flurin Caviezel
Homepage der Kantonsbibliothek Graubünden


11. September 2013
Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld: Autorenlesung Peter Stamm aus "Nacht ist der Tag"

Peter Stamm liest aus seinem druckfrischen Roman "Nacht ist der Tag". Er erzählt die Geschichte einer Frau, die ihr Leben verliert, aber am Leben bleiben muss – ein Albtraum, der den Wunsch nach Veränderung erfüllt.
In Zusammenarbeit mit dem Bücherladen Marianne Sax
Mittwoch, 11. September 2013, 19.30 Uhr
Der Eintritt ist frei. Eine Platzreservation wird empfohlen:
Telefon 052 724 18 88 oder per E-Mail: kantonsbibliothek@tg.ch
Infos zur Veranstaltung
Homepage Peter Stamm


11. September 2013
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur:
Alte Bücher und alte Wörter in der neueren romanischen Literatur

Der Vortrag von Annetta Ganzoni (Schweizerisches Literaturarchiv, Bern) und Clà Riatsch (Universität Zürich) spannt einen Bogen von der Verherrlichung des "Alten", auch im Sinne der "erfundenen Traditionen", über alte Bücher als Symbole und Fetische bis zu restaurativen Tendenzen und Kulturtheorien. Er veranschaulicht Versuche zur Wiederverwendung eines archaischen Vokabulars zur Bereicherung einer modernen Literatursprache. Der Anlass findet im Rahmen der Bündner Bibliothekswoche (9. – 15. Sept.) statt und wird in Kooperation mit der Bündner Volksbibliothek organisiert. Die Vortragssprache ist Deutsch. Anschliessend lädt die Kantonsbibliothek Sie herzlich zu einem Apéro ein.
Mittwoch, 11. September 2013, 18:00 Uhr
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur
Flyer mit Hintergrundinformation
Homepage der Kantonsbibliothek Graubünden


10. September 2013
Foyer des Theaters am Kornmarkt, Bregenz: Lesung mit Nadine Kegele aus "Scherben schlucken"

Einführung und Moderation: Dr. Ulrike Längle
Dienstag, 10. September 2013, 20:00 Uhr
Foyer des Theaters am Kornmarkt, Bregenz
Eintritt frei!
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv
Infos zur Veranstaltung
Homepage Nadine Kegele
Wikipedia-Artikel Nadine Kegele


bis 7. September 2013
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur: Ausstellung 100 Jahre Feuerbestattungen in Chur

Die Ausstellung in der Kantonsbibliothek Graubünden widmet sich dem kunsthistorischen Werdegang der Friedhofs- und Krematoriumsanlage Totengut und dem 100-jährigen Jubiläum des Feuerbestattungsvereins Chur.
Kantonsbibliothek Graubünden, Karlihofplatz, Chur
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.00-17.30, Samstag 9.00-16.00
Infos zur Ausstellung


5. September 2013
Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld: Michael Brunner - Fotoreise zu Baumriesen im Thurgau

Michel Brunner macht mit uns eine eindrückliche Fotoreise zu den ältesten und mächtigsten Baumriesen im Thurgau und im übrigen Europa. Seine Bilder und Geschichten faszinieren, bringen zum Staunen und machen bewusst, welch unersetzliche Bedeutung Bäume für uns haben.
In Zusammenarbeit mit der Fachstelle Natur und Landschaft ARP TG
Donnerstag, 5. September 2013, 19.30 Uhr
Der Eintritt ist frei. Eine Platzreservation wird empfohlen:
Telefon 052 724 18 88 oder per E-Mail: kantonsbibliothek@tg.ch
Infos zur Veranstaltung


30. August 2013
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur: Über 5000 Plakate digitalisiert

Plakate gehören zum Kulturgut neben anderen Druckerzeugnissen wie Bücher und Zeitungen oder elektronische Medien. In ihrem Auftrag als Archivbibliothek für Dokumente von Bündnern und über Graubünden verfügt die Kantonsbibliothek über eine reichhaltige Sammlung von Plakaten mit Bezug zu Graubünden. Die Sammlung reicht von öffentlichen Anschlägen amtlichen oder politischen Charakters bis zu Plakaten mit wirtschaftlichem und kulturellem Inhalt. Die Sammlung umfasst gegenwärtig ca. 2400 grossformatige und ca. 3000 kleinformatige Plakate. Nun sind alle digitalisiert und können über die Website bzw. den Onlinekatalog der Kantonsbibliothek konsultiert werden.
Direkter Link
Homepage der Kantonsbibliothek Graubünden


25. August 2013
Bibliotheken Singen: "Maultasche? Hanoi! Flädle!" Muntere Geschichten von und mit Olaf Nägele

Ob mit "Maultaschi Goreng", Geschichten aus dem schwäbischen Alltag, dem launigen Liebesroman "Gsälz auf unserer Haut" oder seinem Schelmenroman "Das Flädle-Orakel" - bei seinen Lesungen hat der Esslinger Autor Olaf Nägele stets die Lacher auf seiner Seite.
Sonntag, 25.08.2013, 11.00 Uhr
Garten von Bärbel und Dieter Peulen, Eigeltingen-Reute
Infos zur Veranstaltung
Homepage Olaf Nägele


25. Juli bis voraussichtlich 19. August 2013
Bodenseebibliothek Friedrichshafen: geschlossen wegen Sanierungsarbeiten

Wegen Sanierungsarbeiten im Treppenhaus schließt die Bodenseebibliothek von Donnerstag, dem 25. Juli, bis voraussichtlich Montag, dem 19. August 2013. In dieser Zeit ist kein Besuch vor Ort möglich. Die Bodenseebibliothek ist während dieser Zeit weiterhin telefonisch und per E-Mail erreichbar.
Weitere Infos


8. August 2013
Kantonsbibliothek Vadiana, St. Gallen: Swissdox – Infos für Zeitungsleser

Ab heute stellt die Kantonsbibliothek Vadiana Zeitungsleserinnen und -lesern ein neues, attraktives Angebot zur Verfügung: Über die Datenbank Swissdox erhalten Einwohnerinnen und Einwohner des Kantons St.Gallen, die als Nutzerinnen und Nutzer der Kantonsbibliothek registriert sind, kostenlosen Zugriff auf mehr als 200 Schweizer Zeitungen und Zeitschriften. Die Artikel der aktuellen Ausgaben können als Volltexte heruntergeladen werden. Aktuelle Ausgaben werden durch Archivbestände ergänzt, die zwei Jahrzehnte und mehr zurückreichen. Von der Aargauer Zeitung bis zum züritipp - Swissdox bringt die wichtigsten Schweizer Printmedien online ins Haus.
Zugang zu Swissdox erhalten Sie über den Link Swissdox.


24. Juli 2013
Stiftsbibliothek erwirbt kostbare Koran-Handschrift

Die Stiftsbibliothek St. Gallen konnte jüngst aus Privatbesitz eine kostbare Koran-Handschrift erwerben. Damit hat sich die Anzahl der in der Stiftsbibliothek aufbewahrten Handschriften auf 2112 erhöht. Die Koran-Handschrift ist bis zum Ende der Jahresausstellung Im Anfang war das Wort - Die Bibel im Kloster St. Gallen in der Ausstellung neben einer arabischen Evangelien-Handschrift zu sehen.
Die Handschrift wurde im Jahr 1881 in Kaschmir vollendet. Der namentlich genannte Kopist ist nicht identifizierbar, aber sein Name weist auf einen hochgestellten Gelehrten hin, der sich beruflich mit Büchern beschäftigte. Die Koran-Handschrift ist mit Gold und Farben kunstvoll illuminiert, besonders die Titelseite mit der Eröffnungssure, aber auch weitere Surenanfänge. Der Buchschmuck ist weitgehend in einem klassischen Stil gehalten und orientiert sich an Vorbildern des 16. Jahrhunderts. Der Einband ist mit floraler Lackmalerei verziert und nach orientalischer Art mit einer Klappe versehen. Die Neuerwerbung passt vorzüglich in die aktuelle Bibel-Ausstellung. Der Koran ist ja die Heilige Schrift des Islam, der dritten der drei grossen monotheistischen Buchreligionen nach dem Judentum und dem Christentum. Die Handschrift wird in der Ausstellung gezeigt, sie liegt aufgeschlagen neben einem ägyptischen Evangelienbuch in arabischer Schrift aus dem 18. Jahrhundert. Die Koran-Handschrift trägt die neue Signatur Cod. Sang. 2112 und ist – nach einer Handschrift von 1680, die vergangenes Jahr in der Gallus-Ausstellung zu sehen war – der zweite handschriftliche Koran im Besitz der Stiftsbibliothek.


23. April bis 12. Juli 2013
Galerie in der FHV-Bibliothek, Fachhochschule Vorarlberg, Dornbirn
Fotoausstellung Annabelle Fürstenau "Blütenlese"

Ausstellungseröffnung am 23. April in der FHV-Galerie mit einem Vortrag der Fotokünstlerin

Blumen stehen für Schönheit und Vollkommenheit, versinnbildlichen aber ebenso Vergänglichkeit und Tod. Seit Beginn der Fotografie wurden blühende Pflanzen in ihrer vergänglichen Schönheit abgelichtet. Karl Blossfeldt, Irving Penn, Edward Weston, Robert Mapplethorpe kommen uns in den Sinn, wenn wir an fotografische Abbildungen von Blumen denken. Ornamentales, Graphisches, Abstraktes, Erotisches entdecken wir in ihren Bildern.
Infos zur Ausstellung
Homepage Annabelle Fürstenau


19. Juni bis 4. Juli 2013
Bibliothek des Vorarlberger Landeskonservatoriums, Feldkirch: Ausstellung "Ungarische Zuwanderung und MusikerInnen in Vorarlberg"

Präsentation:
19. Juni 2013, 13.15
Bibliothek des Vorarlberger Landeskonservatoriums
Die Absolventen des Schwerpunktfachs Ethnomusikologie am Vorarlberger Landeskonservatorium laden ein zur multimedialen Präsentation und Ausstellung der Ergebnisse aus der Feldforschung „Ungarische Zuwanderung und MusikerInnen in Vorarlberg“ und der Ungarn Exkursion „Ungarische Volksmusik und Tanzhaus“.
Konzeption: Verena Fischer, Andrea Gamper, Lucas Oberer, Silja Raeber, Veronika Vetter, Elke Wörndle
Leitung: Evelyn Fink-Mennel
Ausstellungszeiten:
19. Juni bis 4. Juli 2013
Montag – Donnerstag
11.00 – 17.00 Uhr
Bibliothek des Vorarlberger Landeskonservatoriums
Webseite des Vorarlberger Landeskonservatoriums


26. und 27. Juni 2013
Bibliothek des Vorarlberger Landeskonservatoriums, Feldkirch: Konzerte in der Bibliothek

Mittwoch, 26. Juni 2013, 20.00 Uhr:
Viola total
Klaus Christa und Schüler seiner Violaklasse spielen Werke von Bach, Beethoven, Brahms und Hindemith
Donnerstag, 27. Juni 2013, 18.00 Uhr:
Mit vereinten Stimmen
Konzert der Klasse Judith Bechter, Sologesang, und Renate Bauer, Bühnenpräsentation
Webseite des Vorarlberger Landeskonservatoriums


24. Juni 2013
Foyer des Theaters am Kornmarkt, Bregenz: Lesung "Neue Lyrik von Futscher / Kawasser / Kronabitter / Vallaster"

Dieser Abend wird zu einem Lyrikevent: Gleich vier Autorinnen und Autoren aus Vorarlberg stellen ihre neuen Gedichtbände vor und beweisen durch die Vielfalt ihrer Schreibweisen, dass die Lyrik keineswegs ein Schattendasein führt. Schon die Titel der vier Bände von Günter Vallaster, Christian Futscher, Udo Kawasser und Erika Kronabitter klingen wie ein Gedicht:
"Am Sims" (Vallaster), "Marzipan aus Marseille" (Futscher), "Kleine Kubanische Grammatik" (Kawasser), "Dekodierung der Dekaden" (Kronabitter)
Günter Vallaster wird seine experimentellen Gedichte durch Bildprojektionen ergänzen.
Montag, 24. Juni 2013, 20:00 Uhr
Foyer des Theaters am Kornmarkt
Eintritt frei!
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv
Infos zur Veranstaltung
Christian Futscher, Wikipedia-Artikel
Udo Kawasser, Wikipedia-Artikel
Erika Kronabitter, Homepage / Wikipedia-Artikel Erika Kronabitter
Günter Vallaster, Homepage / Wikipedia-Artikel Günter Vallaster


20. Juni 2013
Kantonsbibliothek Vadiana, St. Gallen:
Informationsabend zur Bibliothek Hauptpost

Katrin Meier, Leiterin Amt für Kultur
Dr. Sonia Abun-Nasr, Kantonsbibliothekarin ab 1.11.2013
Dr. Clemens Müller, Präsident Verein Freihandbibliothek
anschliessend Führung durch die künftigen Bibliotheksräume
In einem Jahr eröffnen die Kantonsbibliothek Vadiana und die St.Galler Freihandbibliothek gemeinsam die Bibliothek Hauptpost. Es entsteht eine attraktive Bibliothek mit rund 80'000 Medien und über 100 Benutzer-Arbeitsplätzen.
Die Verantwortlichen informieren über die Ziele, das Konzept und den aktuellen Stand der Planung. Im Anschluss können die für die Bibliothek vorgesehenen Räumlichkeiten besichtigt werden.
Donnerstag, 20. Juni 2013, 19.15 Uhr
Hauptpost, Raum für Literatur, Eingang St. Leonhardstrasse 40, 3. Stock
Die Veranstaltung ist öffentlich, Eintritt frei.
Infos auf der Webseite der Kantonsbibliothek Vadiana


12. Juni 2013
Stiftsbibliothek St. Gallen:
Presseinformation Schepenese – Die ägyptische Mumie der Stiftsbibliothek gibt ein weiteres Geheimnis preis

Seit vielen Jahrzehnten liegt die ägyptische Mumie Schepenese im Barocksaal der Stiftsbibliothek. Nebst dem Globus und den Pantoffeln ist sie für die Besucher eines der grossen Erinnerungsstücke. Man könnte den Eindruck bekommen, dass an ihr keine neuen Erkenntnisse mehr zu gewinnen wären. Sie wurde in den letzten Jahrzehnten gründlich untersucht und durchleuchtet, betrachtet und bestrahlt. Und doch geben neue, bis jetzt unbekannte und vergessene Materialien einen genaueren Einblick und die Möglichkeit, Schepenese in ihrer Zeit und ihrem Umfeld besser verstehen zu können. Stiftsbibliothekar Ernst Tremp, die Ägyptologin Renate Siegmann und Konstantin Siegmann, Chemiker, freuen sich, Ihnen diese Ergebnisse vorstellen zu dürfen.
Wir laden Sie dafür herzlich zur kleinen Presseinformation ein:
Mittwoch, 12. Juni, 14.00 Uhr
Handschriftenkabinett der Stiftsbibliothek / Ausleihe
Auskunft: Stiftsbibliothekar Ernst Tremp und Silvio Frigg, Bereichsleiter Zentrale Dienste, Tel. 071 227 34 16
Webseite der Stiftsbibliothek St. Gallen


6. Juni 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz: Konzert mit dem Ensemble "The Fellowshippe of Musickers"

" ...zart, fetzig, nicht verkünstelt, musikantisch, musikalisch, hervorragende Arrangements und Engagement - was will man mehr." So begeistert äußert sich Josef Goerge, ein Pionier der Frühen Musik in Bayern, über das Londoner Ensemble The Fellowshippe of Musickers. "Fellowshhippe" hat sich der Musik vom 13. bis zum 16. Jahrhundert verschrieben, und multikulturell wie London sind die Mitglieder des Ensembles, die sich kennengelernt haben bei ihren Studien an den rennomierten Londoner Musikhochschulen "Guildhall" und "Royal Academy". Aus dem Iran kommt der Lautenist und Oud-Spieler Ali Rafiee, aus Griechenland Elektra Miliadou mit ihren verschiedenen Gamben. Die Fidel- und Drehleierspielerin Lisa Öberg hat schwedisch-rumänische Eltern und ist in der Schweiz aufgewachsen, die Sängerin Aglaia Maria Mika kommt aus Vorarlberg. Alexis Bennett mit der Fidel und die Ensembleleiterin Emily Baines, die singt und Flöte spielt, sind Engländer. Die vielfältigen Impulse der Mitglieder fließen ein in die mitreißende Musik, die "The Fellowshippe of Musickers" macht. Innige Gesänge wechseln ab mit temperamentvollen Tänzen, und eine charmante Moderation, selbstverständlich auf Deutsch, begleitet das Publikum. Das Programm "Santa Maria" bietet Gesänge und Instrumentalstücke zu Ehren der Muttergottes aus verschiedenen Ländern Europas an.
Donnerstag, 6. Juni 2013, 19:30 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek
Veranstalter: Vorarlberger Landesbibliothek
Infos zur Veranstaltung
Homepage The Fellowshippe of Musickers


3. Juni 2013
Kantonsbibliothek Vadiana, St. Gallen:
Neue Kantonsbibliothekarin Dr. Sonia Abun-Nasr ab 1. November 2013

Am 1. November 2013 übernimmt Dr. Sonia Abun-Nasr die Leitung der Kantonsbibliothek Vadiana. Die bisherige stellvertretende Kantonsbibliothekarin wird als nächstes den Umzug des Ausleihbetriebs der Vadiana ins Provisorium in der Hauptpost St.Gallen an die Hand nehmen. Ebenso steht die Ausarbeitung der kantonalen Bibliotheksstrategie an.
Das Amt für Kultur hat aus zahlreichen qualifizierten Bewerbungen die heutige Stellvertreterin zur neuen Kantonsbibliothekarin gewählt. Sie tritt am 1. November 2013 die Nachfolge von Dr. Cornel Dora an, der nach zwölfjähriger Tätigkeit in der Vadiana neuer Stiftsbibliothekar wird.
Infos auf der Webseite der Kantonsbibliothek Vadiana


3. Juni 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Vortrag von Meinrad Pichler: Weibs-Bilder - Historische Porträts bemerkenswerter Frauen aus Vorarlberg

Eine Charity-Veranstaltung der Soroptimistinnen des Clubs Bregenz/Rheintal
Montag, 3. Juni 2013, 19:30 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek
Eintritt: € 15,- pro Person, Karten an der Abendkassa
Veranstalter: Soroptimist International, Club Bregenz/Rheintal
Infos zur Veranstaltung


28. Mai 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz: Buchpräsentation Paul Lendvai "Leben eines Grenzgängers"

Paul Lendvai: "Leben eines Grenzgängers" Erinnerungen, persönlich und schonungslos offen (Verlag Kremayr & Scheriau 2013)
Paul Lendvai, der international renommierte Osteuropa-Experte und Publizist, blickt zurück auf ein aufregendes Leben zwischen Ost und West: Die Jahre der Verfolgung als jüdischer Jugendlicher im Budapest der Vierzigerjahre, nur mit Glück entging er der Deportation nach Auschwitz, die Zeit des Berufsverbots und der Internierung als „politisch Unzuverlässiger” Anfang der Fünfzigerjahre in Ungarn, die Geschichte seiner aufregenden Flucht 1956 über Prag und Warschau nach Wien, das Schreiben unter Pseudonym in den ersten Jahren in Österreich, um seine in Ungarn verbliebene Mutter zu schützen, seinen beeindruckenden Weg zum international bekannten Journalisten und weltweit anerkannten Osteuropa-Experten. Auch Anekdoten aus dem Arbeitsalltag eines politischen Journalisten, Ansichten und Einsichten über sein Vaterland Ungarn und seine zweite Heimat Österreich, Geschichte und Geschichten aus der Politik dieser Länder, die Verleumdungskampagnen und Drohungen ungarischer Nationalisten gegen ihn wegen der schonungslosen Analyse in seinem letzten Ungarn-Buch und Persönliches und Privates aus Paul Lendvais Familienleben fehlen nicht.
Dienstag, 28. Mai 2013, 19:30 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek
Eintritt: € 7,-- / Jugendliche, Arbeitslose € 4,-- / mit Kulturpass frei
Veranstalter: Vorarlberger Landesbibliothek, Ökumenisches Bildungswerk Bregenz, Renner-Institut, ÖGB Vorarlberg, Arbeitsgemeinschaft Christentum und Sozialdemokratie
Infos zur Veranstaltung
Homepage Paul Lendvai
Wikipedia-Artikel Paul Lendvai


15. Mai 2013
Foyer des Theaters am Kornmarkt, Bregenz: Buchvorstellung Manfred Bosch / Kurt Badt "Schwerpunkt Bodensee"

Der Herausgeber Manfred Bosch stellt die Erinnerungen des Malers und Kunstwissenschaftlers Kurt Badt "Mir bleibt die Stelle lieb, wo ich gelebt - Erinnerungen an den Bodensee" vor
Die Texte liest Oswald Burger (Überlingen).

Der Berliner Maler und Kunstwissenschaftler schrieb seine "Erinnerungen an den Bodensee" 1940/41 im Londoner Exil nieder: Nach dem Ersten Weltkrieg hatte er diese Landschaft für sich entdeckt und zu seiner Heimat gemacht, bis er als Jude Ende der dreißiger Jahre gezwungen war, sie aufzugeben.
Kurt Badt (1890-1973): in Berlin geboren, studierte Kunstgeschichte und Philosophie in Berlin, München und Freiburg, lebte als Privatgelehrter in Ludwigshafen am Bodensee. 1939 Emigration nach England, 1952 Rückkehr nach Überlingen. Von 1968 bis 1970 lehrte er als Honorarprofessor an der Universität Konstanz Kunstgeschichte. Kunsthistorische Werke über Delacroix, Cézanne, Constable, van Gogh u. a.
Mittwoch, 15. Mai 2013, 20:00 Uhr
Foyer des Theaters am Kornmarkt
Eintritt frei!
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv
Infos zur Veranstaltung


7. Mai 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz

25 Jahre "Vorarlberg Heute" im Radio- und Fernseharchiv der VLB

Vorarlberg Heute feiert den 25. Geburtstag. Mit dem ORF feiert auch die Vorarlberger Landesbibliothek, dass sie 25 Jahre Vorarlberg Heute vollständig dokumentiert der Öffentlichkeit anbieten kann. Mit 7.776 Sendungen bildet das tägliche Regionalprogramm den Kern des Radio-und Fernseharchivs der Bibliothek. Etwas 100.000 dokumentierte Nachrichten, Beiträge und Interviews lassen eine gezielte Suche nach Themen und Personen zu.
Wie können Sie das Archiv nutzen?
Die Katalogabfrage ist über den Internetkatalog nutzbar. Die Audio- bzw. Videobeiträge können aus rechtlichen Gründen aber nur an den Abspielstationen der VLB (Intranet) wiedergegeben werden.
Woher stammen die Beiträge der Sammlung?
Neben Vorarlberg Heute werden im Fernseh- und Radioarchiv auch historische Filme und Tondokumente langfristig gesichert. Dazu kommen andere Produktionen des ORF, ausländischer Fernsehanstalten sowie von Privatfernsehanstalten.
Welche Inhalte werden aufgezeichnet?
Gesammelt werden alle Beiträge mit landeskundlich relevanten Sachthemen oder zu bzw. von Vorarlberger Personen: das Archiv erstreckt sich über Zeitgeschehen, Kultur, Sport, Politik, Sendungen zu Vorarlberger Personen, internationale Großproduktionen in Vorarlberg, Spielfilme mit Drehort Vorarlberg sowie historisches Film- und Tonmaterial.
Infos auf der Webseite der Vorarlberger Landesbibliothek


25. April 2013
Foyer des Theaters am Kornmarkt, Bregenz: Lesung Eveline Hasler "Mit dem letzten Schiff"

Lesung mit der Schweizer Autorin Eveline Hasler aus ihrem neuen Roman "Mit dem letzten Schiff. Der gefährliche Auftrag des Varian Fry" (Nagel und Kimche 2013)
Frankreich, August 1940: Der junge amerikanische Journalist Varian Fry erhält vom Emergency Rescue Committee in Marseille den Auftrag, 200 verfolgten Künstlern die Ausreise in die USA zu ermöglichen. Die Arbeit Frys ist illegal und höchst gefährlich, denn das Vichy-Regime hat sich verpflichtet, Gegner des Nationalsozialismus an die deutsche Regierung auszuliefern. Unter Einsatz seines Lebens verhilft er im Verlauf eines Jahres fast 2000 Menschen, vor allem Künstlern und Intellektuellen, aber auch vielen Unbekannten, zur Flucht vor den Nazis. Eveline Hasler erzählt die Geschichte dieses „amerikanischen Schindler” und seiner Helfer mit großer Eindringlichkeit – ein mitreißendes Geschichtsdrama.
Einführung und Moderation: Dr. Ulrike Längle
Donnerstag, 25. April 2013, 20:00 Uhr
Foyer des Theaters am Kornmarkt
Eintritt frei!
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv
Infos zur Veranstaltung


23. April 2013
Galerie in der FHV-Bibliothek, Fachhochschule Vorarlberg, Dornbirn: Ausstellungseröffnung
Fotoausstellung Annabelle Fürstenau "Blütenlese" mit einem Vortrag der Fotokünstlerin

Ausführlicher Text siehe oben
Infos zur Ausstellung


16. - 23. April 2013
Zweite Buch-Biennale der Stiftung St.Galler Zentrum für das Buch und der Buchstadt St.Gallen
Echt Falsch - das PLAGIAT in unserer Kultur

Mit Buchstadt St.Gallen als neuem Partner ist es der Stiftung St.Galler Zentrum für das Buch in Zusammenarbeit mit dem Institut für Medien- und Kommunikationsmanagement der Universität St. Gallen auch bei der zweiten St.Galler Buch-Biennale gelungen, ein hochaktuelles und spannendes Kulturprogramm zusammenzustellen. Zentrales Thema des Events ist das Plagiat. Unter dem Motto "Echt Falsch" vereinen sich ganze acht Tage lang verschiedene Veranstaltungen der St.Galler Kunst- und Kulturverbundenen: dabei kommen nicht nur Buchbegeisterte und 'mit-Büchern-Schaffende', sondern auch Cineasten voll auf ihre Kosten. Den Höhepunkt der Veranstaltungsreihe setzt die Podiumsdiskussion am 19. April 2013 in der Lokremise mit ihrer hochkarätig besetzen Expertenrunde zum Thema Plagiat.
Podiumsdiskussion zum Thema Plagiat Freitag, 19. April, 18 Uhr
Lokremise St.Gallen, Eintritt frei
Begrüssung: Peter Schönenberger, Präsident Stiftung St.Galler Zentrum für das Buch.
Diskussionsteilnehmer: Dani Landolf, Schweizerischer Buchhändler- und Verleger-Verband; Philipp Otto, iRights.info; PD Dr. Philipp Theisohn, ETH Zürich; Prof. Dr. Debora Weber-Wulff, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin.
Moderation: Prof. Dr. Vincent Kaufmann, Universität St.Gallen.
Special Guest: Helene Hegemann, Autorin ("Axolotl Roadkill").
Infos zur Zweiten Buch-Biennale


8. April 2013
Bodenseebibliothek, Friedrichshafen: Einweihungsfeier

Nach mehrmonatiger Umbauphase ist die Bodenseebibliothek in die frisch sanierten Räumlichkeiten eingezogen. Seit Anfang März 2013 steht sie nun der Öffentlichkeit wieder zur Verfügung. Dieser Anlass soll gefeiert werden.
Wann: Montag, 8. April 2013, 19 Uhr
Wo: Stadtarchiv mit Bodenseebibliothek, 1. OG, Katharinenstr. 55, 88045 Friedrichshafen
Programm:
- Begrüßung (Bürgermeister Peter Hauswald, Stadt Friedrichshafen)
- Grußwort (Dr. Stefan Sonderegger, Verein für Geschichte des Bodensees und seiner Umgebung)
- Vortrag (Ulrike Siegmund, Bodenseebibliothek)
- Musikalische Umrahmung
Infos zur Veranstaltung


5. April 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz: Konzert Capella Stella

"Amarilli - schönste Zier" - Konzert mit dem Vokalensemble Capella Stella Feldkirch
"Amarilli - schönste Zier" beschreibt nicht nur die wunderbare Blume; in unserem Konzert ist es ein Liebeslied, das der Schäfer Mirtillo im paradiesischen Arkadien seiner Geliebten Amarillis singt. Was sich sonst noch ereignet in diesem idyllischen Land voll Nymphen und Schäfern, davon werden wir im Konzert singen und erzählen.
Ausführende:
Renate Bauer, Moderation
Martina Schönberger, Tanz
Vokalensemble Capella Stella Feldkirch
Helmut Sonderegger, Leitung
Das achtköpfige gemischtstimmige Vorarlberger Vokalensemble CAPELLA STELLA FELDKIRCH besteht seit 1997 und widmet sich speziell der Musik vor 1600 und der Chormusik des 20. Jhts. sowie ausgewählter Literatur der Barockzeit. Die Erarbeitung von selten zu hörenden Werken aus verschiedenen Epochen macht dem Ensemble besonderen Spaß. Geistliche Musik bildet den Schwerpunkt, aber diesmal wird das Ensemble sehr weltliche Musik um 1600 rund um das Thema "Amarilli – schönste Zier" singen.
Text: Katharina Ernst
Freitag, 5. April 2013, 20:00 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek
Eintritt: € 15,-- / € 8,-- (ermäßigt)
Veranstalter: Capelle Stella Feldkirch und Vorarlberger Landesbibliothek
Infos zur Veranstaltung


27. März 2013
Kantonsbibliothek Vadiana, St.Gallen:

eMedienSG - neues eAngebot
Ab heute stellt die Kantonsbibliothek Vadiana ein neues Angebot an elektronischen Medien und Informationen zur Verfügung. Mit eMedienSG ermöglicht sie den Einwohnerinnen und Einwohnern des Kantons St.Gallen den Heimzugriff auf rund 3000 allgemeinbildende eBooks vor allem aus den Geisteswissenschaften und der Medizin sowie auf drei Datenbanken: den New Pauly Online (Altertumswissenschaften), die Verfasser-Datenbank (Literaturgeschichte) und das Library PressDisplay (Zeitungen).
Infos auf der Webseite der Kantonsbibliothek Vadiana


25. März 2013
Stiftsbibliothek St.Gallen:

Sequenzen von Notker dem Stammler im Projekt "e-sequence" zugänglich
Die berühmten Sequenzen des St. Galler Mönchs und Dichters Notker des Stammlers († 912) sind in einem soeben abgeschlossenen Projekt unter dem Namen e-sequence auf völlig neue Art zugänglich gemacht worden. Man kann nun im Internet die geistlichen Gesänge gleichzeitig in den ältesten Handschriften betrachten und in aktuellen Einspielungen hören. Mit modernsten digitalen Mitteln werden dadurch diese frühmittelalterlichen Musikstücke zu neuem Leben erweckt.
Webseite "e-sequence"


8. März 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz: Trio Baldachin

Das Trio Baldachin stellt seine Debut-CD "Die Reise im Abbruchhaus" vor
Das Trio Baldachin, bestehend aus Lukas Schiemer (Sopran-, Altsaxophon), Benjamin Schiemer (Sitar, Gitarre) und Niklas Satanik (Hang, Perkussion), präsentiert das Ergebnis einer dreijährigen Zusammenarbeit: Der Titel ist eine Anspielung auf die erzählerische Qualität der instrumentalen Stücke. Baldachin spielte in seinen Anfängen ein Musikprogramm in einem Abbruchhaus und führte im übertragenen Sinne vom Keller bis unters Dach. Jedes Zimmer wurde bespielt und in eine andere musikalische Atmosphäre getaucht. "Die Reise im Abbruchhaus" zeigt einen Reichtum an Klangfarben und musikalischen Möglichkeiten. Die allesamt selbst komponierten Stücke zeugen von Schwung und einer Spielfreude, die u.a. von Formen und Klängen des Jazz, indischer Musik und Flamenco inspiriert ist.
Bei allem Elan ist aber auch Platz für Elegisches - in gewisser Weise geht die Reise durch Empfindungen und durch musikalische Welten. Das Album bringt die Ebenbürtigkeit dreier Musiker vor dem Hintergrund ihrer jeweils unterschiedlichen musikalischen Ausgangspunkte zur Geltung.
Text: Katharina Ernst
Freitag, 8. März 2013, 20:00 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek
Eintritt frei!
Veranstalter: Baldachin und Vorarlberger Landesbibliothek
Infos zur Veranstaltung


6. März 2013
Foyer des Theaters am Kornmarkt, Bregenz: Lesung Peter Stamm "Schwerpunkt Bodensee"

Der Bodensee-Literaturpreisträger 2012, Peter Stamm (Winterthur), liest aus seinem Erzählband "Seerücken"
Einführung und Moderation: Dr. Ulrike Längle

Peter Stamm zählt zu den renommiertesten Schweizer Autoren. In seinem z. T. am Bodensee spielenden Erzählband „Seerücken” (S. Fischer 2011) geht es um verpaßte Gelegenheiten, um kleine Niederlagen, um Zauderer und Verzagte.
„Was das Scheitern anbelangt, das leise Scheitern im Alltag, dem kein dramatisches Leiden folgt, darin ist […] Peter Stamm ein literarischer Meister.” Karl-Markus Gauss, DIE ZEIT
Peter Stamm: geb. 1963 im Thurgau, Buchhalter, Anglistik- und Psychologiestudium. Lebt in Winterthur. Romane, Erzählungen, z. B. „Agnes” (1998), „Ungefähre Landschaft” (2001), „Sieben Jahre” (2009). Bodensee-Literaturpreis der Stadt Überlingen 2012, Stadtschreiber Mainz 2013, nominiert für den Booker International Prize 2013.
Mittwoch, 6. März 2013, 20:00 Uhr
Foyer des Theaters am Kornmarkt
Eintritt frei!
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv, gefördert durch die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia
Infos zur Veranstaltung


5. März 2013
Bibliotheksgesetz St.Gallen steht - Komitee zieht Bibliotheksinitiative zurück

Der St.Galler Kantonsrat hat das Bibliotheksgesetz in zweiter Lesung zu Ende beraten und in der Schlussabstimmung mit klarer Mehrheit angenommen. Das neue Gesetz nimmt die Anliegen der Bibliotheksinitiative auf, die Kantons- und die Stadtbibliothek in St.Gallen zusammenzuführen und das Bibliothekswesen im ganzen Kanton zu fördern. Insbesondere wird die bibliothekarische Grundversorgung in allen Regionen des Kantons St.Gallen sichergestellt: Sowohl die Bevölkerung als auch Schülerinnen und Schüler sollen kantonsweit Zugang zu einem bibliothekarischen Mindestangebot haben. Das Gesetz bildet eine gute Grundlage für eine effiziente Bibliotheksarbeit im Kanton St.Gallen, regelt die Aufgaben der Kantonsbibliothek und gibt den Auftrag, in der Stadt St.Gallen eine Kantons- und Stadtbibliothek einzurichten. Die Regierung wird in Zukunft eine Bibliotheksstrategie erarbeiten und umsetzen. Die Hauptverantwortung für die bibliothekarische Grundversorgung der Bevölkerung soll bei den Gemeinden liegen. Daneben beauftragt das Gesetz den Kanton, die Koordination und die Zusammenarbeit der Bibliotheken sowie die Qualität der bibliothekarischen Angebote und Dienstleistungen zu fördern.
Die von über 10.000 Personen unterzeichnete und Anfang 2012 eingereichte Bibliotheksinitiative wird zurückgezogen, wie das Initiativekomitee mitteilte. Damit wird der Weg frei für das vom Kantonsrat beschlossene Bibliotheksgesetz. Das Initiativkomitee stellt fest: Das Bibliotheksgesetz nimmt die wichtigsten Anliegen der Bibliotheksinitiatve auf. Mit dem neuen Gesetz übernimmt St.Gallen in der Schweiz eine Pionierrolle. Das Gesetz gibt die Grundlage für einen markanten Fortschritt aller Bibliotheken im Kanton.
News der Kantonsbibliothek Vadiana St.Gallen


5. März 2013
St.Galler Kantonsbibliothekar Cornel Dora wird Stiftsbibliothekar

Der Katholische Administrationsrat hat Kantonsbibliothekar Cornel Dora zum Stiftsbibliothekar gewählt. Nach zwölf Jahren wird Dora dann die Kantonsbibliothek Vadiana in Richtung der älteren Schwester im Stiftsbezirk verlassen, von der er 2001 gekommen ist, als er die Leitung der Kantonsbibliothek Vadiana übernommen hat. Er löst am 1.November 2013 Prof. Dr. Ernst Tremp ab, der in den wohlverdienten Ruhestand treten wird.
Weitere Informationen


14. Januar bis 4. März 2013
Vorübergehende Schließung der Bodenseebibliothek Friedrichshafen wegen Wiedereinzug

Die Bodenseebibliothek wird vom 14. Januar bis zum 4. März 2013 wegen ihres Wiedereinzugs in die sanierten Räumlichkeiten vorübergehend geschlossen. Ab dem 5. März 2013 wird Ihnen die Bodenseebibliothek im Max-Grünbeck-Haus (Katharinenstraße 55, Friedrichshafen) frisch renoviert wieder zur Verfügung stehen.
Ausführliches Info auf der Webseite der Bodenseebibliothek


28. Februar 2013
Universitätsbibliothek St.Gallen: Lesung Stefan Millius aus "Himmelfahrtskommando"

Der Autor Stefan Millius liest aus seinem Buch "Himmelfahrtskommando". Das Buch wurde u.a. mit Walter Andreas Müller, Beat Schlatter und Andreas Zogg verfilmt und kommt am 21.3.2013 in die Schweizer Kinos. Stefan Millius, geboren 1972, wohnt und arbeitet in Appenzell und ist seit 2010 freischaffender Texter, Buch- und Drehbuchautor.
Donnerstag, 28. Februar 2013, 19.30 Uhr
Infos zur Veranstaltung


20. Februar 2013
Foyer des Theaters am Kornmarkt, Bregenz: Lesung Meersburger Autorenrunde "Schwerpunkt Bodensee"

Mitglieder der Meersburger Autorenrunde lesen aus der Anthologie "aber es gab noch einen anderen Fisch"
Mit Felicitas Andresen, Claudia Scherer, Johanna Walser und Rainer Wochele
Einführung und Moderation: Dr. Ulrike Längle

Seit 1993 treffen sich im Alten Schloß in Meersburg regelmäßig Autoren, die rund um den Bodensee leben, um sich ihre neuen Texte vorzulesen und darüber zu diskutieren. In der Anthologie „aber es gab noch einen anderen Fisch” ist Poesie und Prosa der Mitglieder versammelt. "Mit Texten von insgesamt 38 Autoren, die zeigen, dass es immer noch einen anderen Fisch gibt. Einen anderen Blick auf den See, auf das Leben." (Aus dem Vorwort der Herausgeber)
Felicitas Andresen: lebt auf der Höri, "Fichte im Bett" 2010
Claudia Scherer: lebt in Wangen, "zungenfüßler" (Lyrik) 2009
Johanna Walser: lebt in Überlingen, "Versuch, da zu sein" 1998
Rainer Wochele: lebt in Stuttgart, "Sand und Seide" 2012
Mittwoch, 20. Februar 2013, 20:00 Uhr
Foyer des Theaters am Kornmarkt
Eintritt frei!
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv
Infos zur Veranstaltung

18. Februar 2013
Stiftsbibliothek St. Gallen: Medienmitteilung
Rückkehr des Globus aus Zürich in die Stiftsbibliothek St. Gallen

Am Montag, 18. Februar, wird die St. Galler Replik des grossen Erd- und Himmelsglobus nach mehreren Monaten in Zürich in die Stiftsbibliothek zurückkehren. Der Globus war Ende August 2012 ins Landesmuseum Zürich transportiert worden. Zuerst wurde er dort für vierzehn Tage neben dem Originalglobus, der seit dem Toggenburger Krieg von 1712 in Zürich aufbewahrt wird, aufgestellt. Es war das erste Mal überhaupt, dass der alte Globus aus dem 16. Jahrhundert und die nach dem Ende des „Kulturgüterstreits“ zwischen St. Gallen und Zürich 2009 angefertigte originalgetreue Replik nebeneinander standen. Anschliessend war der St. Galler Globus als Leihgabe in der Ausstellung „Kapital. Kaufleute in Venedig und Amsterdam“ zu sehen, die am 17. Februar zu Ende geht. Er zierte als Blickfang den Eingang zur Ausstellung und fand bei den zahlreichen Besuchern grosse Beachtung. Die Ausleihe des Globus nach Zürich ist Teil einer verstärkten Zusammenarbeit zwischen der Stiftsbibliothek St. Gallen und dem Schweizerischen Landesmuseum. Dies war nach dem Ende des „Kulturgüterstreits“ in einer Vereinbarung festgelegt worden. Seit die Stiftsbibliothek im August 2009 den Globus als Geschenk von Zürich bekommen hat, ist er zu einem grossen Anziehungspunkt für die Besucher geworden. Sein Fehlen hat im Barocksaal eine Lücke hinterlassen. Wir sind froh, dass er rechtzeitig vor dem Frühling und vor dem Anschwellen des Besucherstromes wieder zurückkehrt.
Homepage der Stiftsbibliothek St.Gallen


15. Februar 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz: Ulrich Becher - Ich lebe in der Apokalypse

Briefe des Antifaschisten, präsentiert von Ulrich Bechers Sohn, dem Schriftsteller Martin Roda Becher, und seiner Enkelin, der Schauspielerin Anja Becher
Durch die Neuausgaben seiner Romane "Murmeljagd" und "Kurz nach 4" ist der bekennende Antifaschist Ulrich Becher (1910 - 1990) mit einem Schlag wieder bekannt geworden. Mit "Ich lebe in der Apokalypse. Briefe an die Eltern" ist nun im Verlag der Theodor Kramer Gesellschaft ein Werk erschienen, das die konfliktreiche Lebensgeschichte des Autors in einer entscheidenden Phase beleuchtet. Es sind Briefe voller Sprachwitz, Leid, Beglückung, Erkenntnis und Irrtum. Sie sind ein bedeutendes Dokument des Exils und der seelischen Verfassung Vertriebener. Die kommentierte Edition macht den Band mit seinen zahlreichen Abbildungen zu einer spannenden Wissensquelle zum Alltag und zur Literatur des Exils.
Präsentiert wird das Werk nun von Ulrich Bechers Sohn, dem Schriftsteller Martin Roda Becher, und seiner Enkelin, der Schauspielerin Anja Becher. Sie werden aus den Briefen lesen und ihren Vater bzw. Großvater dem Publikum von einer ganz persönlichen Seite vorstellen.
Freitag, 15. Februar 2013, 19:30 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek
Veranstalter: Vorarlberger Landesbibliothek in Kooperation mit der Theodor Kramer Gesellschaft Wien
Infos zur Veranstaltung


25. Januar 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz: Trionfo del Tempo - Chor-Interpretationen über die Zeit

Chorkonzert mit den Cantores Brigantini und dem Ensemble Quattrottone
Wie kurz sind oft die Augenblicke des Glücks! Viele Menschen denken beim Thema Zeit an Vergänglichkeit, an die guten alten Zeiten oder an den Zeitdruck unserer schnelllebigen Zeit. Grund genug, sich mit diesem großen menschlichen Thema einmal musikalisch intensiv auseinander zu setzen und in ein spezielles Konzertprogramm zu packen. Die von Verena Gillard ausgewählte Chorliteratur ist vielfältig und beleuchtet das Thema "Zeit" von vielen Blickwinkeln. So werden kurze Chorwerke - a cappella oder im doppelchörigen Stil - von Komponisten außerordentlicher Schaffenskraft beim Konzert zu hören sein: Orlando di Lasso, Jacobus Gallus, Dietrich Buxtehude, Orazio Vecchi und Max Reger. Ebenso wird den vielseitigen Interpretation von Zeit im Sinn von Rhythmik, Tempo und Betonung in Kompositionen aus vier Jahrhunderten nachgespürt und so der unterschiedliche Umgang mit dem Thema gezeigt. Das Chorkonzert vermittelt nicht nur die musikalische Aufbereitung von Gefühlen und Gedanken zu Vergänglichkeit und Sinnhaftigkeit sondern setzt seinen Schwerpunkt in einem lebensbejahenden Carpe Diem!
Musikalisch ergänzt wird diese Aufführung durch das Blechbläserensemble "Quattrottone" unter der Leitung von Michael Wachter. Ebenso werden ausgesuchte Texte, rezitiert von Gerold Amann, zu hören sein.
Freitag, 25. Januar 2013, 19:00 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek
Eintritt: € 15,-- / Schüler und Studenten € 10,--
Veranstalter: Cantores Brigantini
Karten erhältlich in allen Raiffeisenbanken und Sparkassen
Infos zur Veranstaltung


18. Januar 2013
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz: Mozartiaden - "Bonne nuit, pfui, pfui"

Eine kleine Nacht-Musik für Wolfgang Amadeus Mozart mit Gabriele Schuchter, Luca Lombardo und Luca Monti. Für optische Verdichtung sorgt Hans Hoffer mit der theatralen Installation "Hinteini".
In seinem kurzen, schnellen und intensiven Leben haben vier Frauen eine wichtige Rolle gespielt: seine Mutter, seine Frau Constanze, seine Schwester Nannerl und seine Cousine – das "Bäsle". In Briefen hat er an und über sie geschrieben – sehr unterschiedlich: zuvorkommend höflich bis fäkalisch und ungebrochen wild. Seine Wortflut unterzeichnete er sowohl mit "Ihr ergebener Mozart" wie auch "Edler Sauschwanz". In seinen Arien über Liebe, Lust und Verführung hat er sein übermütiges, überschäumendes Lebens- und Liebesgefühl ausgedrückt. Wenn Gabi Schuchter aus seinen Briefen liest, erwachen Mozarts Beziehungssphären zum Leben. Stimmtalent Luca Lombardo begleitet sie inniglich von Don Giovanni bis Figaro und auch mit seiner Geige. Am Klavier brilliert Luca Monti. Hans Hoffer lässt Mozarts Lebenswelten in Licht-Bildern sprechen.
Freitag, 18. Januar 2013, 20:00 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek
Eintritt: € 18,-- / € 15,-- (ermäßigt)
Eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Vorarlberger Landestheater und Rote Bar / Volkstheater Wien. Konzept: Sibylle Fritsch.
Kartenreservierung: Sonja Kapeller +43(0)557442870600 / ticket@landestheater.org
Infos zur Veranstaltung


17. Januar 2013
Gasthaus Traube in Alberschwende:
Das Felder-Archiv geht aufs Land - Wilhelm Raabe: "Der Marsch nach Hause"
Es liest, singt und spielt Alfred Baumgartner.

Wilhelm Raabe (1831-1910), norddeutscher Zeitgenosse von Franz Michael Felder, berühmter Schriftsteller des deutschen Realismus und scharfer Zeitkritiker, schildert in seiner historischen Erzählung "Der Marsch nach Hause" (1870) die Geschichte zweier schwedischer Soldaten im 30jährigen Krieg: Einer davon, Sven Knudson Knäckabröd, wird in der Schlacht an der Roten Egg Kriegsgefangener der Taubenwirtin Fortunata Madlener in Alberschwende; nach 26 Jahren bricht er wieder nach Norden auf.
Alfred Baumgartner hat den Text auf drei CDs eingelesen und stellt das Werk mit Musikuntermalung in der "Taube", an einem der Schauplätze des Geschehens, vor.
Donnerstag, 17. Januar 2013, 20:00 Uhr
Gasthaus Taube in Alberschwende – Eintritt frei!
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv und Franz-Michael-Felder-Verein
Infos zur Veranstaltung


15. Januar 2013
Foyer des Theaters am Kornmarkt, Bregenz: Weltliteratur neu übersetzt
Andreas Nohl über Mark Twains "Tom Sawyer und Huckleberry Finn"

Floßfahrten und Feuermachen, Ertrinken und Auferstehung, rauhe Sitten und feine Zwischentöne: Konzipiert waren "Tom Sawyers Abenteuer" als Gegenbild zu den erbaulichen Kinderbüchern, aber sie wurden, zusammen mit der Fortsetzung "Huckleberry Finns Abenteuer", zu einem Stück großer Romanliteratur. Mark Twain (1835-1910) war Wanderdrucker, Mississippi-Lotse, Silbergräber und Reporter. William Faulkner nannte ihn den "Vater der amerikanischen Literatur". "Kein Buch habe ich öfter gelesen als 'Tom Sawyers Abenteuer', allein in meiner Kindheit an die zehn Mal." Michael Köhlmeier in "Literaturen" 2/2010.
Andreas Nohl (Augsburg) ist freier Schriftsteller und Übersetzer, Herausgeber der "Tagebücher von Adam und Eva" von Mark Twain und Übersetzer von Twain und Stevenson.
Einführung und Moderation: Dr. Ulrike Längle
Dienstag, 15. Januar 2013, 20:00 Uhr
Foyer des Theaters am Kornmarkt, Bregenz
Eintritt frei!
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv
Infos zur Veranstaltung


Ältere Nachrichten

Nachrichtenarchiv 2012