Nachrichtenarchiv 2014

-> Zu den aktuellen Nachrichten


November 2014 bis 8. November 2015
Stiftsbibliothek St. Gallen: Jahresausstellung
Wenn Bücher Recht haben. Justitia und ihre Helfer in Handschriften der Stiftsbibliothek St.Gallen.

Wenn Bücher Recht haben: Erstmals widmet die Stiftsbibliothek St. Gallen eine Jahresausstellung dem mittelalterlichen Recht und den Rechtshandschriften. Anhand ihrer einzigartigen Handschriftensammlung führt sie durch die faszinierende Entwicklung des Rechts von der Antike bis zum Ende des Mittelalters. Die Ausstellung präsentiert den Kaiser und den Papst als Quellen des Rechts und behandelt Themen wie den Gerichtsprozess und das Buss-, Beicht- und Ablasswesen. Berühmte Handschriften mit den frühmittelalterlichen Volksrechten der Langobarden, Franken und Alemannen werden gezeigt und beschrieben sowie bedeutende Zeugnisse aus der Entstehungszeit der Rechtswissenschaft und der Universitäten im 12. Jahrhundert vorgestellt.
Zur Ausstellung ist ein reich illustrierter Katalog erschienen.
Öffnungszeiten der Ausstellung:
Montag bis Samstag 10 – 17 Uhr, Sonn- und Feiertage 10 – 16 Uhr
Geschlossen: Heiliger Abend, Weihnachten, Neujahr, Karfreitag und Ostersonntag
Eintrittspreise: CHF 12.00/10.00/9.00/7.00
Infos zur Ausstellung

26. November 2014 bis 15. Februar 2015
FHV-Bibliothek, Fachhochschule Vorarlberg, Dornbirn
Ausstellung prämierter Fotobücher in der FHV Bibliothek

Vom 26. November 2014 bis 15. Februar 2015 zeigt die FHV Bibliothek eine Ausstellung der Fotobücher, die im Rahmen des Deutschen Fotobuchpreises ausgezeichnet wurden.
Infos zur Ausstellung

4. November 2014 bis 17. Januar 2015
Galerie in der FHV-Bibliothek, Fachhochschule Vorarlberg, Dornbirn
Ausstellung SMALL SILENT CITY/SECOND GLANCE - Arbeiten der Fotokünstlerin Ute Behrend

Die FHV-Galerie in der FHV Bibliothek in Dornbirn zeigt vom 4. November 2014 bis 17. Jänner 2015 Arbeiten der Fotokünstlerin Ute Behrend - SMALL SILENT CITY/SECOND GLANCE
Infos zur Ausstellung

bis Ende 2014
Bibliothek des Vorarlberger Landeskonservatoriums, Feldkirch:
Ausstellung "Der Musiker Josef Rheinberger und sein Netzwerk"

Ausstellung anlässlich des 175. Geburtstages des liechtensteinischen Komponisten Josef Gabriel Rheinberger
Die Ausstellung trägt den Titel „Die letzten Romantiker. Der liechtensteinische Komponist Josef Gabriel Rheinberger und sein musikalisches Netzwerk“ und ist ein Gemeinschaftsprojekt der Internationalen Josef Gabriel Rheinberger Gesellschaft, des Amtes für Kultur des Fürstentums Liechtenstein und der Kulturstiftung Liechtenstein mit Unterstützung durch das Vorarlberger Landeskonservatorium. Die Ausstellung wird bis Ende des Jahres zu sehen sein.
Infos zur Ausstellung
Wikipedia-Artikel Josef Gabriel Rheinberger
Internationale Josef Gabriel Rheinberger Gesellschaft
Josef Gabriel Rheinberger Gesamtausgabe

bis Ende 2014
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur:
Ausstellung "125 Jahre RhB/100 Jahre Arosabahn"

Die Ausstellung 125 Jahre RhB/100 Jahre Arosabahn dauert bis Ende 2014
Infos zur Veranstaltung im Newsletter der Kantonsbibliothek

15. Dezember 2014
Stiftsbibliothek St. Gallen
Schweizerisches Kompetenzzentrum für Kloster- und Schriftgeschichte

Die Ostschweiz am Sonntag hat gestern über das Vorhaben der Stiftsbibliothek St.Gallen berichtet, ein schweizerisches Kompetenzzentrum für Kloster- und Schriftgeschichte einzurichten. Dieses Zentrum soll mit Bundesmitteln unterstützt werden, welche im Rahmen der Kulturbotschaft des Bundes vorzusehen sind. Diese Botschaft wird zurzeit in den Schweizer Räten diskutiert. Das Anliegen wird von den Ständeräten Ivo Bischofberger, Karin Keller-Sutter und Paul Rechsteiner unterstützt.
Wir haben das dem Projekt zugrundeliegende Konzept auf unserer Website aufgeschaltet unter http://www.stibi.ch/Portals/0/presse/141208_Antrag_Kulturbotschaft_cd.pdf.

10. Dezember 2014
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Weihnachtskonzert mit Goran Kovačević (Akkordeon) und dem Streichquintett Quinteto del Arco Nuevo

Winter-Tango
Goran Kovačević: Akkordeon
Geboren 1971 in Schaffhausen. Erster Unterricht bei Mutter Mara im Alter von 6 Jahren. Studien am Konservatorium Winterthur und an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen (D) bei Prof. Hugo Noth. Meisterkurse in Salzburg, Florenz, Moskau, Weimar und Toronto ergänzten seine künstlerische Ausbildung. Goran Kovačević ist Preisträger mehrerer internationaler Wettbewerbe, Coupe Mondiale, Int. Akkordeonwettbewerb Klingenthal, Mozarteum Salzburg, DAAD Preis Bonn etc.
Als Solist und Kammermusiker in verschiedenen Besetzungen gibt er Konzerte im In-und Ausland. Konzerttourneen in Europa, Amerika und Asien. Auftragskompositionen für Streichquintett, Brass, Chor, Sinfonieorchester, Theatermusik.
Seit 1999 Professor für Akkordeon und Kammermusik am Landeskonservatorium in Feldkirch (A). Regelmässige Jurorentätigkeit beim Coupe Suisse de l’Accordeon, Prima la musica in Österreich und Jugend musiziert in Deutschland.
Mittwoch, 10. Dezember 2014, 20:00 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek

Eintritt frei!
Veranstalter: Vorarlberger Landesbibliothek
Infos zur Veranstaltung
Webseite Goran Kovačević & das "Quinteto del Arco Nuevo"
Webseite Goran Kovačević

9. Dezember 2014
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Buchvorstellung mit Waltraud Liebl und Siegmund Kopitzki: Anthologie "Die Gans ist noch nicht gebraten"

Einführung und Moderation: Dr. Ulrike Längle
In der Reihe "Schwerpunkt : Bodensee" präsentiert das Franz-Michael-Felder-Archiv eine interessante Neuerscheinung vom gegenüberliegenden Seeufer:
Von 1414 bis 1418 war Konstanz Schauplatz des Konzils und damit zahlreicher großer wie kleiner Ereignisse: der Absetzung dreier Päpste und der Wahl eines neuen, der Verbrennung von Jan Hus und von Hieronymus von Prag, zahlreicher Prozessionen, Versammlungen, Streitereien und Festivitäten. "Die Gans ist noch nicht gebraten. 600 Jahre Konstanzer Konzil – ein Lesebuch" (Meßkirch 2014) versammelt – in Auszügen – Quellen und frühe Chroniken ebenso wie literarische Zeugnisse der Folgejahre bis in die Gegenwart. Mit diesem ersten literarischen Lesebuch zum Konstanzer Konzil präsentieren die beiden Herausgeber eine informative, lehrreiche und unterhaltsame Anthologie zu einem der wichtigsten Großereignisse der europäischen Geschichte.
Dienstag, 9. Dezember 2014, 20:00 Uhr
Foyer des Theaters am Kornmarkt

Eintritt frei!
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv
Infos zur Veranstaltung

8. Dezember 2014
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur:
Buchvernissage «Die Giacomettis – Eine Künstlerdynastie»

Der Name Giacometti wird vor allem mit dem Zeichner, Maler und Bildhauer Alberto Giacometti (1901–1966) assoziiert. Weniger bekannt ist die künstlerische Leistung der drei nahen Verwandten Giovanni, Diego, Augusto sowie die Verdienste, die sein Bruder Bruno in der Architektur und sein Cousin Zaccaria Giacometti in der Staatsrechtslehre erbracht haben. Die kürzlich erschienene Publikation «Die Giacomettis – Eine Künstlerdynastie» würdigt die Arbeiten aller genannten Familienmitglieder.
An der Buchvernissage in der Kantonsbibliothek wird das Werk vorgestellt und gewürdigt, u.a. mit einem Vortrag des Mitautors Andreas Kley zum Thema «Die Giacomettis – Bündner Brücken zur Schweiz und zur Welt».
Montag, 8. Dezember 2014, 18:00 Uhr
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur

Die Veranstaltung ist öffentlich und der Eintritt frei.
Infos zur Veranstaltung im Newsletter der Kantonsbibliothek

4. Dezember 2014
Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld:
Buchvorstellung Felix Münger "Reden, die Geschichte schrieben"

Felix Münger ist Radiojournalist und Historiker. Er stellt sein neues Buch «Reden, die Geschichte schrieben» vor. Darin präsentiert er zehn bedeutende politische Reden, die im 20. Jahrhundert in der Schweiz gehalten wurden – von Carl Spitteler über Emilie Lieberherr bis hin zu Friedrich Dürrenmatt und Christoph Blocher. Dazu zeigt er spannende Hintergründe der jüngeren Vergangenheit auf.
Moderation: Thomy Scherrer SRF 1
Lesung: Joschi Kühne SRF 1
Donnerstag, 4. Dezember 2014, 19.30 Uhr
Kantonsbibliothek Thurgau, Promenadenstrasse 12, 8510 Frauenfeld

Der Eintritt ist frei. Die Platzzahl ist beschränkt, deshalb empfehlen wir eine Reservation:
Telefon 058 345 69 00 oder E-Mail: kantonsbibliothek@tg.ch
Infos zur Veranstaltung

bis Dezember 2014
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur:
Die «Bibliothek in der Bibliothek» - Eine Buchauslage in der Kantonsbibliothek zum Churer Kunstprojekt «Ortung.»

«Säen, ernten, glücklich sein», hiess die erste Ausstellung des Vereins Art-Public Chur im Jahr 2012. Die Kantonsbibliothek begleitete diese Ausstellung mit einer Buchauslage – einer «Bibliothek in der Bibliothek». Nun erfährt das Kunstprojekt seine Fortsetzung und zugleich seine räumliche Erweiterung: Unter dem Titel «Ortung.» überraschen 18 Künstler von Mai bis Dezember 2014 in Chur mit künstlerischen Interventionen in verschiedenen Vitrinen und auf Plakatwänden.
Von Mai bis Dezember wird im Erdgeschoss der Kantonsbibliothek dieser öffentliche Kunstdialog erneut durch eine «Bibliothek in der Bibliothek» erweitert. Diese umfasst Publikationen über Künstler sowie Dokumentationen über die Entwicklung der Kunst im öffentlichen Raum.
Infos zur Veranstaltung im Newsletter der Kantonsbibliothek
Webseite des Kunstprojekts Ortung.

bis 30. November 2014
Stiftsarchiv St. Gallen: Ausstellung
"Vedi Napoli e poi muori – Grand Tour der Mönche"

Das Stiftsarchiv St.Gallen zeigt vom 4. September bis 30. November 2014 eine grosse Ausstellung zur benediktinischen Reisekultur vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Sie eröffnet den Blick auf die unerwartet hohe Mobilität von Mönchen und ihr Interesse an Sprache und Kultur des Südens zu einer Zeit, als Reisen noch eine Kunst war. Die Ausstellung im Kulturraum am Klosterplatz ist wie die Stiftsbibliothek täglich von 10–17 Uhr geöffnet, an Sonn- und Feiertagen bis 16 Uhr. Öffentliche Führungen finden jeden Sonntag um 15 Uhr statt. Begleitend zur Ausstellung ist auf dem Klosterhof die Fotoinstallation Napoli e poi der Künstlerin Katalin Deér zu sehen.
Kulturraum am Klosterplatz, Stiftsarchiv St. Gallen
Webseite zur Ausstellung

27. November 2014
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Präsentation des 15. Jahrbuchs des Franz-Michael-Felder-Archivs

Achtung, Forschung!
Die 15. Ausgabe des Jahrbuchs des Franz-Michael-Felder-Archivs wird präsentiert.
Seit 15 Jahren gibt das Felder-Archiv der Landesbibliothek ein eigenes Jahrbuch heraus, es ist ein Organ für Essays, Editionen und Aufsätze, die thematisch im Zusammenhang mit dem Archiv stehen. Das diesjährige Jahrbuch ist ganz Franz Michael Felder gewidmet. Es bringt Aufsätze zu Felder, bislang unveröffentlichte Briefe und Texte sowie weitgehend unbekannte Rezeptionsdokumente.
Der Herausgeber Jürgen Thaler stellt an diesem Abend das Jahrbuch vor und skizziert künftige Bereiche der Auseinandersetzung mit Leben und Werk von Franz Michael Felder. Im Anschluss an die Präsentation gibt es einen kleinen Umtrunk, um bei einem Glas das Felder-Jahr Revue passieren zu lassen.
Donnerstag, den 27. November 2014, 20.00 Uhr
Bregenz, Siechenhaus, Ecke Gallusstraße / Josef-Huter-Straße (Franz Ritter)

Der Eintritt ist frei!
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv und Franz-Michael-Felder-Verein
Infos zur Veranstaltung
Mitglieder des Felder-Vereins erhalten das Jahrbuch als Teil der Jahresgabe. Der begehrte Katalog der überaus erfolgreichen Ausstellung „Ich Felder. Dichter und Rebell“ im vorarlberg museum ist der andere Teil.

26. November 2014
Bibliothek des Vorarlberger Landeskonservatoriums, Feldkirch:
Musiker Josef Rheinberger und sein Netzwerk

Vortrag und CD-Vorstellung anlässlich des 175. Geburtstages des liechtensteinischen Komponisten Josef Gabriel Rheinberger
Vortrag: Mag. Rupert Tiefenthaler, CD-Vorstellung: Studierende der Gesangsklasse Clemens Morgenthaler
Dem Vortrag geht um 19.00 Uhr die Eröffnung einer Rheinberger-Ausstellung voran. Sie trägt den Titel „Die letzten Romantiker. Der liechtensteinische Komponist Josef Gabriel Rheinberger und sein musikalisches Netzwerk“ und ist ein Gemeinschaftsprojekt der Internationalen Josef Gabriel Rheinberger Gesellschaft, des Amtes für Kultur des Fürstentums Liechtenstein und der Kulturstiftung Liechtenstein mit Unterstützung durch das Vorarlberger Landeskonservatorium. Die Ausstellung wird bis Ende des Jahres zu sehen sein. Den musikalischen Teil der Ausstellungseröffnung und beim anschließenden Vortrag wird die Gesangsklasse von Clemens Morgenthaler gestalten, die im laufenden Jubiläumsjahr die weltlichen Lieder Rheinbergers auf CD einspielt.
Mittwoch, 26. November 2014, 20.00 Uhr
Ausstellungseröffnung um 19.00 Uhr
Bibliothek des Vorarlberger Landeskonservatoriums

Eine Veranstaltung der Rheticus-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Vorarlberger Landeskonservatorium
Infos zur Veranstaltung
Wikipedia-Artikel Josef Gabriel Rheinberger
Internationale Josef Gabriel Rheinberger Gesellschaft
Josef Gabriel Rheinberger Gesamtausgabe

20. November 2014
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Buchvorstellung Christoph König

Univ.-Prof. Dr. Christoph König (Osnabrück) stellt sein neues Buch über Rilke vor: „ ‚O komm und geh’. Skeptische Lektüren der ‚Sonette an Orpheus’ von Rilke”
Einführung und Moderation: Dr. Ulrike Längle
Der aus Bregenz stammende renommierte Germanist Christoph König nimmt in seinem Buch ein einzelnes Gedicht in den Fokus: „O komm und geh” aus Rilkes Zyklus „Die Sonette an Orpheus” (1922). Große Gedichte sind wie Subjekte, ebenso entschieden wie selbständig, und sie erheben den Anspruch, gemäß ihrer Eigenart gelesen zu werden. König interpretiert das Gedicht und zeigt die Voraussetzungen seiner Lektüre. Ein neues Bild Rilkes entsteht: Hinter dem populären, esoterischen oder philosophischen Autor wird der Skeptiker greifbar, der in seinem Werk über die Möglichkeitsbedingungen poetischer Erkenntnis nachdenkt.
Donnerstag, 20. November 2014, 20:00 Uhr
Vortragssaal des Vorarlberger Landesarchivs

Eintritt frei!
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv
Infos zur Veranstaltung

18. November 2014
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Lesung mit Dieter Gurkasch: Rückkehr zur Liebe - vom Mörder zum Yogalehrer

Lesung und Buchpräsentation zur Autobiographie „Leben Reloaded : wie ich durch Yoga im Knast die Freiheit entdeckte”
Dieter Gurkasch verbrachte wegen eines Raubüberfalles mit Todesfolge 13 Jahre hinter Gittern.
Dienstag, 18. November 2014, 19:30 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek

Eintritt: freiwillige Spende
Infos zur Veranstaltung

13. November 2014
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Vortrag mit der Psychotherapeutin Eva Gold

Eva Gold, Psychotherapeutin in eigener Praxis, Supervisorin, Coach, zahlreiche Aus- und Fortbildungen, spezialisiert in Systemischer Aufstellungsarbeit und Transpersonaler Psychotherapie. Ein Mensch, der Menschen in Entwicklungsprozessen begleitet. Die Hauptthemen sind Achtsamkeit, Bewusst-Sein, Wandlung und Ver-Wirklichung.
Donnerstag, 13. November 2014, 19:30 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek

Eintritt: 15,- €
Infos zur Veranstaltung

bis 9. November 2014
Stiftsbibliothek St. Gallen: Jahresausstellung
"Schafe für die Ewigkeit. Handschriften und ihre Herstellung"

Pergamente in all ihren verschiedenen Qualitäten und Erscheinungsformen werden vorgestellt, aber auch Beschreibstoffe wie Papyrus, Papier oder Wachs sowie Buchschmuck und Einbände.
Barocksaal und Lapidarium der Stiftsbibliothek St. Gallen
Infos zur Ausstellung

8. November 2014
Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld:
Kriminalautorenlesung Ulrich Ritzel "Trotzkis Narr"

Schon zweimal hat Ulrich Ritzel den deutschen Krimipreis für seine Romane um den Ulmer Kriminalkommissar Hans Berndorf bekommen. Der Autor lässt den pensionierten Kommissar in «Trotzkis Narr» vorerst privat ermitteln – diesmal während eines Wahlkampfs in Berlin. Bald wird klar, dass es um mehr als private Motive geht, dass sich ein Korruptionsfall mit erheblichen kriminellen Energien dahinter verbirgt.
Lesung im Rahmen der Frauenfelder Krimitage, anschliessend Apéro.
Samstag, 8. November 2014, 17:30 Uhr
Kantonsbibliothek Thurgau, Promenadenstrasse 12, 8510 Frauenfeld
Der Eintritt ist frei. Die Platzzahl ist beschränkt, deshalb empfehlen wir eine Reservation:
Telefon 058 345 69 00 oder E-Mail: kantonsbibliothek@tg.ch
Infos zur Veranstaltung
Wikipedia-Artikel Ulrich Ritzel
Homepage Frauenfelder Krimitage

5. November 2014
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Die Welt des Alten Buches

Leitung: Mag. Norbert Schnetzer
Gutenbergs Erfindungen zur mechanischen Vervielfältigung von Texten waren schlichtweg revolutionär, seine Auswirkungen für die Entwicklung unserer Gesellschaft kaum zu überschätzen.
Die Vorarlberger Landesbibliothek beherbergt eine beträchtliche Anzahl von Exemplaren aus der Frühzeit des Buchdruckes, die zu den wertvollsten Beständen der Bibliothek zählen. Der Besuch der nicht frei zugänglichen Stiftsbibliothek soll nicht nur einen Blick auf einzelne Kostbarkeiten aus der Schatzkammer der Bibliothek bieten, sondern auch einen Eindruck von den damaligen Herstellungstechniken, den vielfältigen Informationsschichten eines alten Buches, aber auch von den notwendigen Maßnahmen zur Erhaltung dieses kulturellen Erbes vermitteln.
Mittwoch, 5. November 2014, 18:00 Uhr
Vorarlberger Landesbibliothek

Eintritt frei
Veranstalter: Volkshochschule Bregenz
Anmeldung bei der Volkshochschule Bregenz: 05574/525240

25. Oktober 2014
Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld:
Corinne Jäggi und Tanja Stauffer vom Theater Fallalpha: Geschichtenfabrik

Corinne Jäggi und Tanja Stauffer vom Theater Fallalpha Geschichtenfabrik öffnen ihren Geschichtenkoffer für Gross und Klein. Sie spielen und erzählen leise, laute, unheimliche und verzaubernde Geschichten für Herz, Ohren und Nase.
Samstag, 25. Oktober 2014, 10 - 12 Uhr
Kantonsbibliothek Thurgau, Promenadenstrasse 12, 8510 Frauenfeld
Der Eintritt ist frei. Die Platzzahl ist beschränkt, deshalb empfehlen wir eine Reservation:
Telefon 058 345 69 00 oder E-Mail: kantonsbibliothek@tg.ch
Infos zur Veranstaltung
Homepage Theater Fallalpha

24. Oktober 2014
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Lesung mit Anna-Elisabeth Mayer aus ihrem neuen Roman „Die Hunde von Montpellier”

Eine Veranstaltung im Rahmen von „Österreich liest”
Freitag, 24. Oktober 2014, 20:00 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek

Eintritt frei!
Infos zur Veranstaltung

22. Oktober 2014
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Lesung mit Marlene Streeruwitz aus ihrem neuen Roman „Nachkommen”

Eine Veranstaltung im Rahmen von „Österreich liest”
Mittwoch, 22. Oktober 2014, 20:00 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek

Eintritt frei!
Infos zur Veranstaltung
Webseite Marlene Streeruwitz

15. Oktober 2014
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Lesung Christian Futscher aus seinem neuen Roman

Christian Futscher liest aus seinem neuen Roman „Der Mann, der den Anblick essender Frauen nicht ertragen konnte”
Einführung und Moderation: Dr. Ulrike Längle
Über „Der Mann, der den Anblick essender Frauen nicht ertragen konnte. Ein Abenteuerroman”, Wien: Czernin-Verlag 2014:
„Eine Geschichte über das tägliche Glück und Unglück und die unzähligen Wahrheiten hinter den Dingen.
Robert lebt bei seiner Großmutter. Alltagsdinge verstrickt der erwachsene Mann in kleine Abenteuer, Alltagshandlungen werden zu kleinen Abenteuern. Doch Robert sucht das große Abenteuer jenseits von Telefonstreichen und Plastikpistolen. Er flieht aus dem Haus der Großmutter und löst eine Busfahrkarte bis zur Endstation. Sein Weg führt ihn in die Einsamkeit und immer wieder unter Menschen, die er mit seiner wundersamen Art vor den Kopf stößt. Aber er begegnet auch anderen, die bereit sind, sich auf seine Unmittelbarkeit einzulassen – zuletzt seinem Engel, Angela.
Dieser etwas andere Abenteuerroman erzählt vom Archaischen und Schönen im Menschen, wobei auch das Skurrile, wie immer bei Christian Futscher, nicht zu kurz kommt.” (Aus der Verlagsankündigung)
Christian Futscher
Geboren 1960 in Feldkirch, Studium der Germanistik und Romanistik in Salzburg, lebt seit 1986 in Wien, u. a. als Pächter eines Stadtheurigen. 1998 erfolglose Teilnahme beim Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt, dafür 2006 Publikumspreis bei der „Nacht der schlechten Texte” in Villach. Gewinner des Prosapreises Brixen-Hall 2003, des Dresdner Lyrikpreises 2008 etc.
Mittwoch, 15. Oktober 2014, 20:00 Uhr
Foyer des Theaters am Kornmarkt

Eintritt frei!
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv
Infos zur Veranstaltung
Webseite Christian Futscher

15. Oktober 2014
Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld:
Erlebnismorgen für Primarschüler in der Kantonsbibliothek

Veranstaltung im Rahmen des Ferienpasses.
Mittwoch, 15. Oktober 2014, 8:30 - 12:00 Uhr
Kantonsbibliothek Thurgau, Promenadenstrasse 12, 8510 Frauenfeld
Der Eintritt ist frei. Die Platzzahl ist beschränkt, deshalb empfehlen wir eine Reservation:
Telefon 058 345 69 00 oder E-Mail: kantonsbibliothek@tg.ch
Infos zur Veranstaltung

10. - 13. Oktober 2014
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz und Villa Falkenhorst, Thüringen/Vorarlberg:
8. Norman Douglas Symposium - Ausstellung und Vorträge

Veranstalter: Norman Douglas Forschungsstelle der Vorarlberger Landesbibliothek
in Zusammenarbeit mit Gemeinde Thüringen, Verein Villa Falkenhorst, Amt der Vorarlberger Landesregierung, Abt. IIb, vorarlberg museum und Vorarlberger Kulturhäuser-Betriebsgesellschaft m.b.H.
Ausstellungseröffnung: Freitag, 10. Oktober 2014, 17:30 Uhr
Vorarlberger Landesbibliothek, Fluherstrasse 4, Bregenz

John Sholto Douglass zum 175. Geburtstag
(Ausstellung 10. - 13. Oktober während der Öffnungszeiten der Bibliothek)
Buchpräsentation:
Arthur S. Wensinger/Michael Allan: Norman Douglas Selected Correspondence, Vol.6: Dear Sir (or Madam). Letters of Norman Douglas to Bryher and two letters from Bryher to Douglas
Achtes Symposium Norman Douglas: Samstag, 11. Oktober 2014, 10:00 – 17:00 Uhr
Villa Falkenhorst, Thüringen

Infos zur Veranstaltung

27. September 2014
Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld:
Schnuppertag Digitale Bibliothek Ostschweiz

In den Ferien hätte man Zeit zum Lesen, doch ist im Koffer der Platz für Bücher meist beschränkt. Dies ist kein Problem mehr mit der Digitalen Bibliothek Ostschweiz. Wenn Sie wissen möchten, wie das in der Praxis funktioniert, wie E-Books ausgeliehen werden und welche Geräte dazu nötig sind, können Sie sich an diesem Samstag in der Kantonsbibliothek Thurgau informieren. Es stehen verschiedene E-Book-Reader und Tablets zur Verfügung, deren Handhabung von geschultem Personal der Kantonsbibliothek erklärt wird. Es können auch eigene Geräte mitgebracht und ausprobiert werden.
Samstag, 15. Oktober 2014, 10 - 14 Uhr
Kantonsbibliothek Thurgau, Promenadenstrasse 12, 8510 Frauenfeld

Der Eintritt ist frei.
Infos zur Veranstaltung
Digitale Bibliothek Ostschweiz

23. September 2014
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Lesung Stephan Alfare aus "Terrain"

Stephan Alfare (Wien) liest auf Einladung des Felder-Archivs aus seinem neuen Roman „Terrain”
Einführung und Moderation: Dr. Ulrike Längle
Über den Roman „Terrain”:
„Der Schriftsteller Stephan Alfare hat die seltene Gabe, einen schonungslosen Realismus mit Momenten menschlicher Lichtblicke und Wärme in müheloser Einheit erscheinen zu lassen. Seine Figuren kennt er genau, und er weiß, was sie antreibt und zu seinem Geschichtenkaleidoskop beitragen lässt, das bloß so erzählt werden muss. Wem das Alltägliche der vermeintlichen Nebenschauplätze zu trivial ist, dem mögen die poetischen Funken, die hier beim kleinsten Wisch aufstäuben, den Blick erhellen.”(Verlagsankündigung)
Stephan Alfare, geb. 1966 in Bregenz/Vorarlberg, 1987-1990 Reisen nach Ex-Jugoslawien, Griechenland, Italien, Frankreich und in die Türkei, von 1990-1996 Sargträger in Wien, lebt heute ebendort als freier Schriftsteller. Erhielt 2014 den Literaturpreis des Landes Vorarlberg.
Dienstag, 23. September 2014, 20:00 Uhr
Foyer des Theaters am Kornmarkt

Eintritt frei!
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv
Infos zur Veranstaltung

3. bis 18. September 2014
Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld:
Ausstellung Hölderlin und die 'künftige Schweiz': Utopie um 1800

Während der Zeit der Helvetischen Republik (1798 –1803), als die Schweiz unter französischer Herrschaft stand, malten sich Friedrich Hölderlin und sein intellektuelles Umfeld Visionen einer «künftigen Schweiz» aus. Der Entwurf eines demokratischen Bundesstaates sollte dabei zugleich Modell eines zukünftigen Europas sein.
Ausstellung in den Räumlichkeiten der Kantonsbibliothek:
Mittwoch, 3. bis Donnerstag 18. September 2014

Kantonsbibliothek Thurgau, Promenadenstrasse 12, 8510 Frauenfeld
Vernissage: Mittwoch, 3. September 2014
Vernissage mit Ansprache von Prof. Dr. Ulrich Gaier, Präsident der Hölderlin-Gesellschaft.
Der Eintritt ist frei. Die Platzzahl ist beschränkt, deshalb empfehlen wir eine Reservation:
Telefon 058 345 69 00 oder E-Mail: kantonsbibliothek@tg.ch
Infos zur Veranstaltung

10. September 2014
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur:
Sprachkonzert mit Akkordeonist Adi Blum und AutorInnen der Gruppe "Bern ist überall"


Am Mittwoch, 10. September, treten der Akkordeonist Adi Blum und die AutorInnen Laurence Boissier, Arno Camenisch und Beat Sterchi von der Gruppe «Bern ist überall» zusammen in der Kantonsbibliothek auf. Einer Kammerformation gleich geben die vier Akteure ein Sprachkonzert mit Geschichten aus dem Alltag, skurrilen Kurzepen, schräger Lyrik oder einem musikalischen Text, der die Wörter wiederholt und variiert. Dieser Auftritt ist eine kleine Premiere, da die Zusammensetzung der insgesamt elf Akteure von «Bern ist überall» je nach Anlass verschieden ist. – Die Veranstaltung wird von der Kantonsbibliothek zusammen mit der Stadtbibliothek Chur im Rahmen der 4. Bibliothekswoche der Bündner Bibliotheken organisiert.
Infos zur Veranstaltung im Newsletter der Kantonsbibliothek

6. September 2014
Stiftsbibliothek St. Gallen: St.Galler Museumsnacht

Der Stiftsbezirk lädt am 6. September zum Besuch in der St.Galler Museumsnacht.
Die Stiftsbibliothek bietet einen ganzen Strauss von Aktivitäten: Malen für Kinder, Kalligraphie, Bibliotheksarbeit, eine Ostindienreise im 17. Jahrhundert, Führungen durch die Ausstellung Schafe für die Ewigkeit, barockes Tanztheater und um Mitternacht eine audiovisuelle Duo-Live-Performance von Andy Guhl und Yan Jun.
Im Kulturraum präsentiert das Stiftsarchiv seine Ausstellung Vedi Napoli e poi muori mit Führungen, Kinderprogramm, Livemusik und neapolitanischen Tänzen.
Ein besonderes Erlebnis sind die Führungen zu zweit durch den heiligen Raum der Kathedrale (ab 19.30 Uhr), die erstmals in die Museumsnacht eingebunden ist.
Programm der St.Galler Museumsnacht

2. September 2014
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur:
Die Kantonsbibliothek auf Facebook

Die Kantonsbibliothek ist neu auf Facebook. Mit Hinweisen auf Veranstaltungen wie Vernissagen und Ausstellungen, auf Neuigkeiten aus dem breiten Angebot der Kantonsbibliothek, wie z.B. Neuanschaffungen von Büchern, DVDs, CDs, versuchen wir so ein möglichst breites Publikum zu erreichen. Zudem erhalten die Facebook-Nutzenden die Möglichkeit zu vermehrtem Austausch mit der Bibliothek. Die Kantonsbibliothek teilt ihren Auftritt mit zehn weiteren Dienststellen der kantonalen Verwaltung auf einer gemeinsamen Facebook-Seite.
Facebook-Seite

bis 30. August 2014
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur:
Zeigtun – Wenn Künstler in die Presse gehen

Ein Gastspiel des Bündner Kunstmuseums in der Kantonsbibliothek Graubünden
Überblickt man die Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts, stösst man immer wieder auf Kunstwerke, in denen der Siegeszug der Medien auf vielfältige Art und Weise reflektiert wird – angefangen bei den Collagen von Picasso über die Dadaisten bis hin zur Pop Art. Hier fliesst der Alltag in die Kunst ein. Ausgehend vom Kunstprojekt «Ortung.» des Vereins Art-Public Chur unternimmt das Bündner Kunstmuseum eine weitere Spurensuche und fragt nach der umgekehrten Richtung: Was passiert, wenn die Kunst plötzlich und unerwartet im alltäglichen Zusammenhang in Zeitungen und Zeitschriften erscheint? Wie reagieren wir, wenn wir zwischen den Kleininseraten und Kontaktanzeigen eine poetische Notiz lesen? «Oft ist alles nichts.» Die Ausstellung in den Vitrinen der Kantonsbibliothek geht dem Verhältnis von Kunst und Medien nach und versammelt verschiedene Beispiele künstlerischer Interventionen aus den letzten 40 Jahren. «Zeigtun» – das Anagramm von André Thomkins steht dafür Pate.
3. Mai bis 30. August 2014
Infos zur Veranstaltung im Newsletter der Kantonsbibliothek

28. August 2014
Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld:
Autorenlesung Lukas Bärfuss aus seinem neuen Roman "Koala"

Der Schweizer Autor und Dramatiker Lukas Bärfuss spürt in seinem neuen Roman "Koala" dem Schicksal seines Bruders nach und begegnet einem grossen Schweigen.
Donnerstag, 28. August 2014, 19.30 Uhr
Kantonsbibliothek Thurgau, Promenadenstrasse 12, 8510 Frauenfeld
Der Eintritt ist frei. Die Platzzahl ist beschränkt, deshalb empfehlen wir eine Reservation:
Telefon 058 345 69 00 oder E-Mail: kantonsbibliothek@tg.ch
Infos zur Veranstaltung
Homepage von Lukas Bärfuss
Wikipedia-Artikel Lukas Bärfuss

15. Juli 2014
Günther Rau verstorben

Am Nachmittag des 7. Juli 2014 ist völlig überraschend Günther Rau verstorben.
Herr Rau war seit über 40 Jahren Mitarbeiter der Bibliothek der Universität Konstanz. Er berichtete regelmäßig den Mitgliedern des Vereins der Bibliotheken der Regio Bodensee über die Fortschritte der Bodenseedatenbank, die er als kundiger Verantwortlicher inklusive aller Vorgängererscheinungsformen betreute. Vor wenigen Tagen konnte mit ihm der 100.000ste Eintrag in die Datenbank gefeiert werden. In den letzten Jahren hat Herr Rau sich in Bezug auf den Verein sehr konstruktiv in die Gestaltung der Plattform für die digitalisierten Bodenseezeitschriften eingebracht.
Wir werden Herrn Rau sehr vermissen und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.
Die Beisetzung findet am 17.7.2014 statt (14 Uhr Requiem in St. Suso, anschließend Beisetzung auf dem Konstanzer Hauptfriedhof).
Traueranzeigen im Südkurier

4. Juli 2014
Bibliothek der Universität Konstanz:
Alles über die Bodenseeregion

Im Juni 2014 wurde der einhunderttausendste Titel in der Euregio-Bodensee-Datenbank erfasst. Die Datenbank bietet den bibliographischen Nachweis von Literatur zu Themen, Orten und Personen des Bodenseeraumes in Form von Büchern, Aufsätzen aus Zeitschriften und Sammelwerken von 1800 bis heute.
Siehe dazu die Presseinformation Nr. 66 der Universität Konstanz vom 4. Juli 2014.
Zugang zur Euregio-Bodensee-Datenbank über
http://swb.bsz-bw.de/DB=2.319/ oder
http://www.ub.uni-konstanz.de/region/euregio-bodensee-datenbank/

bis 21. Juni 2014
FHV-Bibliothek, Dornbirn: Ausstellung Benno Schlicht

Die FHV-Galerie in der FHV Bibliothek in Dornbirn zeigt vom 11. März bis 21. Juni 2014 Arbeiten des Künstlers Benno Schlicht.
In seinen Fotografien (und Zeichnungen und Skulpturen) befragt Benno Schlicht die Welt um und in sich nach der "großen Antwort" und weiß dabei auch, dass wir sie nicht erfahren werden. Der Tag, an dem wir alles verstehen, wird nicht kommen. Was ist das Leben? Was ist die Liebe? Der Tod? Wer sind wir? Was ist die Zeit? Warum vergeht sie und lässt uns zurück?
Der Vortrag von Benno Schlicht findet am 11. März, um 19:00 Uhr im Raum W2 11/12 statt.
Anschließend wird die Ausstellung eröffnet und ist bis 21. Juni 2014 in der FHV-Galerie zu sehen.
Infos zur Ausstellung

16. Juni 2014
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Reduzierte Öffnungszeiten vom 7. Juli bis 6. September 2014, Veranstaltungspause bis Oktober

Wir möchten Sie auf die etwas reduzierten Öffnungszeiten in den Sommerferien aufmerksam machen. Wir hoffen, Sie kommen damit zurecht. Wegen der vielen Urlaube geht es in den Schulferien leider nicht anders.
Öffnungszeiten von 7.7.2014 bis 6.9.2014
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag: 9.00 – 17.00 Uhr
Mittwoch: 9.00 – 18.30 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
Beleuchtungsanlage wird saniert - Veranstaltungspause bis Oktober 2014
Ein weiterer Punkt wird sicher zu Beeinträchtigungen führen. Die Beleuchtungsanlage der Bibliothek ist in die Jahre gekommen und die Defekte häufen sich. Aus diesem Grund wird die gesamte Anlage in zwei Bauetappen saniert. 2014 wird die Beleuchtung im Kuppelsaal, in der Cafeteria und in Teilen der Verwaltung ersetzt. Auch die Regalbeleuchtung und die Außenbeleuchtung werden erneuert. Die Arbeiten beginnen im Juni. Der Kuppelsaal wird bis Mitte Oktober fertiggestellt sein. Die restlichen Arbeiten dieser ersten Phase werden bis Dezember dauern. Durch die Arbeiten der Handwerker im Haus werden Lärm und Störungen trotz aller Rücksichtnahme kaum zu vermeiden sein.
Für die Unannehmlichkeiten und Störungen in dieser Zeit bitten wir Sie um Ihr Verständnis. Danach, hoffen wir, werden Sie bessere Lichtverhältnisse für Ihre Arbeit vorfinden.
Für die Zeit bis Oktober müssen wir deshalb auch eine Veranstaltungspause einlegen.
Homepage der Vorarlberger Landesbibliothek

4. Juni 2014
Franz-Michael-Felder-Archiv, Bregenz:
Vortrag von em. Univ.-Prof. Dr. S. P. Scheichl (Innsbruck): Unangenehme Wahrheiten über den 1. Weltkrieg. Karl Kraus’ „Letzte Tage der Menschheit”

Einführung und Moderation: Dr. Ulrike Längle
Mittwoch, 4. Juni 2014, 20:00 Uhr
Foyer des Theaters am Kornmarkt

Eintritt frei!
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv
Infos zur Veranstaltung

22. Mai 2014
Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld:
Lesung Eidgenössische Literaturpreise 2013: Zwei Preisträger stellen sich und ihre Texte vor

Eidgenössische Literaturpreise 2013: Zwei Preisträger stellen sich und ihre Texte vor. Die Lesung wird moderiert. Informationen zum Anlass werden ab Mitte Februar hier publiziert.
Donnerstag, 22. Mai, 19.30 Uhr
Infos zur Veranstaltung

20. Mai 2014
Franz-Michael-Felder-Archiv, Bregenz:
Maya Rinderer (Dornbirn) liest aus ihrem Lyrikband „An alle Variablen” und aus einem Roman in Arbeit

Einführung und Moderation: Dr. Ulrike Längle
Die erst achtzehnjährige Maya Rinderer ist eine bemerkenswerte junge Autorin aus Vorarlberg. Sie wird an diesem Abend aus ihrem 2013 erschienen Lyrikband An alle Variablen: 100 Gedichte („…diese Poesie ist jung”. Peter Natter, Neue Vorarlberger Tageszeitung) und aus ihrem neuen Romanprojekt Ihre andere Stadt lesen, das die Lebenssituation heutiger Jugendlicher in Dornbirn zum Thema hat. Die Autorin schreibt darüber:
„Der Roman Ihre andere Stadt handelt von Jugendlichen, die in Dornbirn leben und das Glück haben ein Gymnasium besuchen und ihre Freizeit so gestalten zu können, wie sie möchten. Aber dennoch verbergen sich tiefe Abgründe hinter der perfekten Fassade. Erzählt wird die Geschichte einer Gruppe von Freunden aus der Perspektive der fünfzehnjährigen Rayna, der die Kontrolle über ihr Leben durch ein unerwartetes Ereignis entrissen wird.”
Dienstag, 20. Mai 2014, 20:00 Uhr
Foyer des Theaters am Kornmarkt

Eintritt frei!
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv
Infos zur Veranstaltung
Webseite Maya Rinderer, Gedichte

15. Mai 2014
Stiftsbibliothek St. Gallen: Barocksaalkonzert mit dem Ensemble Sarband

Zeichen für alle Menschen: Jesus, „das Licht der Welt“ und „das Licht Muhammads“
Christliche und muslimische Lieder des Mittelalters zur Verehrung Marias und zu den Geburtsfeiern von Jesus und Muhammad
Das diesjährige Barocksaalkonzert der Stiftsbibliothek im Rahmen des Bodenseefestivals steht im Zeichen der Begegnung von Christentum und Islam. Mit dem Ensemble Sarband wird eine Formation zu sehen und hören sein, die sich seit Jahrzehnten auf höchstem musikalischen Niveau für den kulturellen Austausch unter den Religionen einsetzt und dafür vielfach ausgezeichnet wurde. Der Abend mit dem Titel "Zeichen für alle Menschen" bringt Musik zu Maria, Jesus und Mohammed zum Klingen. Der renommierte Islamwissenschaftler Christian W. Troll SJ wird in die Thematik einführen.
Die Einführung findet um 19 Uhr im Musiksaal des Stiftsgebäudes, das Konzert um 20 Uhr im Barocksaal der Stiftsbibliothek St.Gallen statt.
Donnerstag, 15. Mai 2014

Eintrittspreis CHF 50.-
Info zur Veranstaltung
Webseite Ensemble Sarband

9. Mai 2014
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Konzert mit dem Ensemble "Quartetto 1919"

Italienische Songs aus der Zwischenkriegszeit
Quartetto 1919:
Michele Andalò - Countertenor
Giorgio Dellarole - Akkordeon
Beppe Barbera - Piano
Matteo Ravizza - Kontrabass
Freitag, 9. Mai 2014, 19:30 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek

Eintritt frei
Veranstalter: Vorarlberger Landesbibliothek
Infos zur Veranstaltung

8. Mai 2014
Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld:
Hans Rudolf Twerenbold und Räto Harder: Musikalische Lesung mit Texten von Kurt Marti

Der Badener Schauspieler Hans Rudolf Twerenbold und der Frauenfelder Saxophonist Räto Harder sind mit einer musikalischen Lesung mit Texten von Kurt Marti zu Gast.
Donnerstag, 8. Mai, 19.30 Uhr
Infos zur Veranstaltung
Wikipedia-Artikel Kurt Marti
Homepage Räto Harder

7. Mai 2014
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur:
Eröffnungfeier Lesebank-Saison 2014

Am Mittwoch, 7. Mai 2014 um 18:00 Uhr, wird die Lesebank-Saison mit einer kleinen Feier, mit anschliessendem Apéro, im Churer Fontanapark eröffnet. Die Eröffnungsansprache hält Stadtpräsident Urs Marti. Für den musikalischen Rahmen sorgen die Musiker Guido Decurtins und Manfred Manser von der Gruppe Quintinò. Alle Besucher sind dazu herzlich eingeladen.
Aber bereits ab dem 5. Mai 2014 sind die Lesebänke öffentlich zugänglich. In jeder Boxe befindet sich eine kleine Bibliothek mit spannender Lektüre für Gross und Klein. Die Lesebänke sind ein Angebot der Stadtbibliothek Chur und der Kantonsbibliothek Graubünden in Zusammenarbeit mit dem städtischen Gartenbauamt und Chur Tourismus.
An folgenden Orten in Chur befinden sich diese kleinen Bibliotheken: Fontanapark, Arcas, Spielplatz Quader, Friedhof Daleu, Badi Sand, RhB-Verwaltungsgebäude.
Im Fontanapark wird eine zusätzliche Lesebox zum Kunstprojekt Ortung. des Vereins Art-Public Chur aufgestellt. Zudem beteiligt sich dieses Jahr die Rhätische Bahn anlässlich ihres 125-jährigen Bestehens mit einer Lesebank im Garten des Verwaltungsgebäudes an der Bahnhofstrasse.
Mittwoch, 7. Mai 2014, 18:00 Uhr
Infos zur Veranstaltung im Newsletter der Kantonsbibliothek

29. April 2014
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Aufruf zur Petition 'The Right to E-Read' an die Europäische Kommission

Bitte unterstützen Sie – auch im eigenen Interesse – die Petition The Right to E-Read an die Europäische Kommission.
Gerade in einer Zeit, in der technologische Fortschritte den Zugang zu Literatur und Information erleichtern sollten, werden Bibliotheken am Kauf und Verleih von E-Books gehindert. Das gehört geändert!
Deshalb starten alle europäischen Bibliotheksverbände gemeinsam eine Online-Petition, in der von der EU-Kommission ein präzises Urheberrecht gefordert wird, das den Bibliotheken erlaubt, ungehindert E-Books zu erwerben und zu verleihen.
Die Petition kann bis 31. Oktober unterschrieben werden und soll die Europäische Kommission von der Dringlichkeit unseres Anliegens überzeugen.
Nun geht es darum, so viele Unterschriften wie nur möglich zu bekommen. Gemeinsam wollen wir den Zugang zu Literatur auch in der Zukunft sicherstellen. Helfen Sie mit!
Petition The Right to E-Read: http://eread.bvoe.at/
Ein Aufruf der Vorarlberger Landesbibliothek

22. Februar - 26. April 2014
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur:
Ausstellung "Graubünden auf alten Postkarten"

Die Kantonsbibliothek Graubünden verfügt über eine Sammlung von rund 5‘000 Ansichtskarten aus dem Kanton Graubünden. Einen kleinen Teil davon wird nun der Öffentlichkeit in einer kleinen Ausstellung präsentiert. Die Aufnahmen der in der Ausstellung gezeigten Postkarten reichen von den Anfängen des 20. Jahrhunderts bis Ende der fünfziger Jahre. Gezeigt werden vorwiegend Ansichten von Ortschaften oder Häusergruppen mit ihrem Umfeld. Die Ausstellung ist nach Regionen gegliedert und für die Auswahl wurden besonders alte sowie dokumentarisch und ästhetisch interessante Aufnahmen berücksichtigt. Interessieren Sie sich dafür, wie Graubünden in früheren Zeiten aussah? Dann schauen Sie mal bei uns rein.
Die Ausstellung dauert vom 22. Februar bis zum 26. April 2014
Ort: Kantonsbibliothek Graubünden, Karlihofplatz, Chur
Öffnungszeiten: MO bis FR von 9 – 17.30 Uhr, SA von 9 – 16 Uhr

Infos zur Ausstellung

25. April 2014
Bibliothek Vorarlberger Landeskonservatorium, Feldkirch:
SYMPOSIUM KULTURGESCHICHTE - Lange Haare statt verzopftem Denken?

Musik- und Jugendkultur in den 1970er Jahren in und um Vorarlberg
Am Freitag, 25. April veranstaltet das Vorarlberger Landeskonservatorium ein kulturhistorisches Symposium, in dem die Musik- und Jugendkultur in den 1970er Jahren in und um Vorarlberg thematisiert wird.
PROGRAMM
14.00 Uhr
Evelyn Fink-Mennel: Musikalische Jugendkultur zwischen Anglisierung und De-Anglisierung. Blues, Rock, Pop, Folk und engagierte Lyrik als Gegenwelten zur restaurativen Sphäre im Nachkriegsvorarlberg.
14.20 Uhr
Meinrad Pichler: Pfüeti Gott du Subrs Ländle. Zur literarischen Wende in der Vorarlberger Mundartlyrik in den 1970er Jahren
14.45 Uhr
Film von Lukas Putz: „I bin oaner, der Songs macht”. Der Vorarlberger Liedermacher Michael Köhlmeier im Gespräch über damals
15.00 Uhr
Günther Hagen und Reinhold Luger: FLINT - Das Pop-Blues-Folk-Lyrik-Film-Festival.
PAUSE
15.45 Uhr
Ulrich Gabriel: Kabarettlieder und Protestsongs aus den 70ern (Live)
16.15 Uhr
Fritz Jurmann: „Es wird Nacht, Seniorita…” Über die Schwierigkeiten, als ORF-Musikredakteure ab 1968 die junge Pop- und Rock-Szene Vorarlbergs im öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu etablieren
16.40 Uhr
Hans Haid: „Mueders Stübele” in der umweltpolitischen Bewegung namens „Alemannische Internationale”
17.10 Uhr
Jörg Maria Ortwein: Folk im Allgäu. Mit Livemusik-Beiträgen von Martin Odstrčil
18.00 Uhr
Ausstellungseröffnung Fotoclub Kontakt Feldkirch: „Flint, Jugendhausbewegung und manch delikates Detail aus der Zeit”
Freitag, 25. April 2014 14.00-19.00 Uhr
Bibliothek des Vorarlberger Landeskonservatoriums, Feldkirch
Programm mit Anmelde-Coupon

24. April 2014
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Suchen, Finden, Entdecken: Das Suchportal der Landesbibliothek als Reiseführer in den Wissens- und Erlebnisraum Bibliothek

Dozent: Karl Rädler
Das neue Suchportal in der Vorarlberger Landesbibliothek bietet interaktive Suchmöglichkeiten und lädt zum Entdecken ein. Der Kurs soll die Recherchemöglichkeiten an Hand von praktischen Beispielen erläutern und Beispiele für mögliche Entdeckungsreisen in die weite, faszinierende Informationslandschaft der Bibliothek bieten. Auch auf persönliche Informationsbedürfnisse kann spontan eingegangen werden.
Donnerstag, 24. April 2014, 18:00 Uhr
Vorarlberger Landesbibliothek

Eintritt frei
Veranstalter: Volkshochschule Bregenz, Anmeldung unter 05574/525240
Infos zur Veranstaltung

23. April 2014
Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld:
Abendprogramm im Cinema Luna zum Welttag des Buches

Abendprogramm im Cinema Luna zum Welttag des Buches: Büchertausch und Film zum Thema. Informationen zum Anlass werden ab Mitte Februar hier publiziert.
In Zusammenarbeit mit der Bibliothek der Kulturen und Cinema Luna
Mittwoch, 23. April
Cinema Luna, Frauenfeld

Infos zur Veranstaltung

22. April 2014
Franz-Michael-Felder-Archiv, Bregenz:
Monika Helfer und Ingrid Puganigg lesen aus ihrem neuen gemeinsamen Roman "Zwei Frauen warten auf eine Gelegenheit"

Einführung und Moderation: Dr. Ulrike Längle
Monika Helfer (Hohenems) und Ingrid Puganigg (Hannover) lesen aus ihrem neuen, gemeinsam verfassten Roman "Zwei Frauen warten auf eine Gelegenheit".
Wien: Deuticke 2014
Dienstag, 22. April 2014, 20:00 Uhr
Foyer des Theaters am Kornmarkt

Eintritt frei!
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv
Infos zur Veranstaltung
Wikipedia-Artikel Monika Helfer
Wikipedia-Artikel Ingrid Puganigg

14. April 2014
Stiftsbibliothek St. Gallen:
Verein Weltkulturerbe und Stiftsbibliothek lancieren Newsletter

Seit 1983 ist der Stiftsbezirk St.Gallen mit der Stiftsbibliothek, dem Stiftsarchiv, der Kathedrale, archäologischen Funden und Denkmälern Weltkulturerbe. Ein neuer Newsletter soll die interessierte Öffentlichkeit vierteljährlich auf die Anliegen und die vielfältigen Aktivitäten hinweisen, die im Stiftsbezirk stattfinden oder einen Bezug zu ihm haben. Die Nr.1 des Newsletters ist soeben erschienen. Verantwortlich zeichnet der Verein Weltkulturerbe zusammen mit der Stiftsbibliothek.
Newsletter des Vereins Weltkulturerbe St.Gallen und der Stiftsbibliothek
Webseite der Stiftsbibliothek St.Gallen
Webseite des Stiftsbezirks St.Gallen

9. April 2014
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur:
Buchvernissage: Starke Frauenfiguren ziehen sich durch Silvia Andreas Werk

Aus Anlass des Jubiläums "150 Jahre Villa Garbald" in Castasegna hat der Stiftungsrat der Fondazione Garbald dank grosser Unterstützung des Kantons Graubünden ausgewählte Werke von Silvia Andrea in einer vierbändigen Edition wieder zugänglich gemacht. Diese werden nun an einer Vernissage in der Kantonsbibliothek vorgestellt und gewürdigt.
Silvia Andrea ist das Pseudonym der Bündner Schriftstellerin Johanna Garbald-Gredig (1840-1935). Ihre historischen Romane und Prosatexte zu verschiedenen Epochen der Bündner Geschichte erfreuten sich grosser Beliebtheit. Aber auch ihre kleinen und feinen Erzählungen, die sie vor allem in literarischen Zeitschriften veröffentlichte, fanden grossen Anklang. Silvia Andrea war zu ihrer Zeit weit über die Grenzen ihres Heimatkantons hinaus bekannt. Wie ein roter Faden ziehen sich starke Frauenfiguren durch ihr Werk. Für die Gesamtausgabe "Silvia Andrea: Ausgewählte Werke in vier Bänden" zeichnen sich Christine Holliger, Leiterin der Kantonsbibliothek Graubünden, und Maya Widmer, Gleichstellungsbeauftragte für Forschungsförderung Schweiz. Nationalfonds SNF / Literaturwissenschafterin, verantwortlich.
Johanna Garbald-Gredig und ihr Ehemann, der Bergeller Zolldirektor Agostino Garbald, liessen durch Gottfried Semper, den Architekten des ETH-Hauptgebäudes, ihr zukünftiges Zuhause, die spätere "Villa Garbald", entwerfen. Aus dem Nachlass der Familie Garbald ging zudem eine 2000 Bände umfassende Bibliothek hervor. Diese wurde unter der Leitung der Kantonsbibliothek Graubünden systematisch geordnet und katalogisiert und kann nach Absprache in der Villa Garbald in Castasegna eingesehen werden.
Ort: Kantonsbibliothek Graubünden, Karlihofplatz, Chur
Mittwoch, 9. April 2014, 18:00 Uhr

Infos zur Veranstaltung
Wikipedia-Artikel Silvia Andrea

9. April 2014
Liechtensteinische Landesbibliothek, Vaduz: Ein Nachmittag mit Eliot (Kindernachmittag)

Wir verbringen eine kunterbunte Zeit gemeinsam mit unserem Bibliothekskrokodil.
Herzlich eingeladen sind alle Kinder von 4 bis 9 Jahren.
Mittwoch, 9. April 2014, 15.30 - 17 Uhr
Liechtensteinische Landesbibliothek

4. April 2014
Liechtensteinische Landesbibliothek, Vaduz: Literatursalon 10

Es lesen Karin Mayerhofer Dobler, Dietmar Näscher, Anna Ospelt und Ursula Seghezzi.
Durch den Abend führen die Autoren Daniel Batliner und Armin Öhri, Initianten der Veranstaltungsreihe.
Freitag, 4. April 2014, 19.30 Uhr
Liechtensteinische Landesbibliothek

Infos zur Veranstaltung
Homepage Liechtensteiner Literatursalon
Info Daniel Batliner
Info Armin Öhri

3. April 2014
Stiftsbibliothek St. Gallen:
Buchvernissage Faksimile des St. Galler Klosterplans

Der St.Galler Klosterplan in der Stiftsbibliothek St.Gallen ist der älteste Bauplan der Welt – ein aussergewöhnliches Dokument der Kulturgeschichte. Nun legt die Stiftsbibliothek ein neues Faksimile mit erklärendem Begleitheft vor. Es wird am 3. April, um 19.15 Uhr, im Musiksaal des Stiftsgebäudes präsentiert.
Der St.Galler Klosterplan wurde wohl zwischen 819 und 830 im Kloster Reichenau für das damals unter Abt Gozbert aufstrebende Kloster St.Gallen gezeichnet. Er entstand im Zusammenhang mit den Planungen für das wenig später errichtete sogenannte Gozbert-Münster. Allerdings wurde er wohl nicht im Detail umgesetzt – das haben die archäologischen Ausgrabungen in der Kathedrale in den 1960er-Jahren gezeigt.
Die neue, schön gestaltete Publikation versucht dem Original noch einmal näher zu kommen als alle Vorgänger. Im Begleitheft erklärt alt Stiftsbibliothekar Ernst Tremp den Plan umfassend und zeigt den heutigen Forschungsstand auf. Ergänzend dazu sind die 333 Beischriften im lateinischen Original und mit deutscher Übersetzung abgedruckt, welche Aufschluss über die einzelnen Gebäude geben.
Der St. Galler Klosterplan. Faksimile, Begleittext, Beischriften und Übersetzung. Hrsg. von der Stiftsbibliothek St. Gallen, mit einem Beitrag von Ernst Tremp. St. Gallen: Verlag am Klosterhof, 2014.
Musiksaal des Stiftsgebäudes, Stiftsbibliothek St. Gallen
Donnerstag, 3. April 2014, 19.15 Uhr

Medienmitteilung zum Faksimile
St.Galler Klosterplan in "e-codices"
St.Galler Klosterplan Wikipedia
St.Galler Klosterplan amerikanische Webseite
Campus Galli, Nachbau des Klosterplans in Meßkirch

3. April 2014
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Die Landesbibliothek – Hüterin des kulturellen Erbes

Dozent: Mag. Thomas Feurstein
Ob Schallplatten, Zeitungen, Bücher, Fotografien, digitale Materialien und vieles mehr, sie alle sind ein Teil des kulturellen Erbes, das die Vorarlberger Landesbibliothek hütet. Begleiten Sie den Leiter der landeskundlichen Abteilung zu den sonst oft verborgenen Schätzen der Landesbibliothek und erleben Sie anhand von ausgewählten Stücken Landeskunde hautnah.
Donnerstag, 3. April 2014, 18:00 Uhr
Vorarlberger Landesbibliothek

Eintritt frei
Veranstalter: Volkshochschule Bregenz, Anmeldung unter 05574/525240
Infos zur Veranstaltung

27. März 2014
Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld:
Jens Steiner und sein Roman "Carambole"

Jens Steiner, Schweizer Buchpreis-Gewinner 2013, nähert sich in seinem Roman "Carambole" dem sozialen Gefüge in einem kleinen Dorf an. Ein grosses Buch über eine kleine Welt!
Donnerstag, 27. März, 19.30 Uhr
Infos zur Veranstaltung
Homepage Jens Steiner

25. März 2014
Franz-Michael-Felder-Archiv, Bregenz:
Karl-Markus Gauß liest aus seinem neuen Essayband "Lob der Sprache, Glück des Schreibens"

Einführung und Moderation: Dr. Ulrike Längle
Karl-Markus Gauß (Salzburg) liest aus seinem neuen Essayband "Lob der Sprache, Glück des Schreibens"
Salzburg. Otto-Müller-Verlag 2014
Pointierte Glosse, eleganter Essay, kulturkritische Polemik, selbstironische Erzählung. Karl-Markus Gauß, "einer der größten Stilisten der Gegenwartsliteratur" (Günter Kaindlstorfer), verfügt über viele Formen und Tonlagen. Der "Welt-Alltag" ist das unbekannte Terrain, das er seit dreißig Jahren literarisch erkundet, scharfsinnig, gelehrt und witzig. In dieser ersten Sammlung seiner kleinen Prosa erzählt er von den einfachen und den verwirrenden Dingen des Lebens, von den Verheißungen des Fortschritts und seinen eigenen Vorurteilen, von weltberühmten Medienfiguren und vergessenen Schriftstellern. Worüber er auch schreibt, über die Aufrüstung der Sexualität, die Abschaffung der Peinlichkeit, die Muttersprache als Urgrund von Selbstbewusstsein, Phantasie und Revolte, stets überzeugt er mit der Originalität seiner Gedanken, der Eleganz seiner Sprache. In seinen wie mit leichter Hand verfertigten Feuilletons und seinen weitgespannten Essays wird das Bekannte fremd, das Unbekannte vertraut, und durch alle Kritik hindurch findet der Autor immer wieder zur Feier des alltäglichen Lebens, zum Lob der Sprache und zum Glück des Schreibens.
Karl-Markus Gauß, 1954 in Salzburg geboren, wo er heute als Schriftsteller, Kritiker und Herausgeber der Zeitschrift "Literatur und Kritik" (seit 1991) lebt. Seine Reportagen über die kleinen Nationalitäten Europas wurden in viele Sprachen übersetzt, seine Journale und erzählenden Essays von der Kritik hoch gerühmt und mit etlichen Preisen ausgezeichnet, zuletzt u. a. mit dem "Mitteleuropa-Preis", dem "Johann-Heinrich-Merck-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung" und dem "Österreichischen Kunstpreis für Literatur" (2013).
Dienstag, 25. März 2014, 20:00 Uhr
Foyer des Theaters am Kornmarkt

Eintritt frei!
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv
Infos zur Veranstaltung
Wikipedia-Artikel Karl-Markus Gauß

22. März 2014
Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld:
Bruno Blume: Vergnügliche Stunde für Kinder mit Gufi daun

Hast du schon mal von Gufi daun gehört? Nein? Pass auf: Der könnte dir überall begegnen. Er ist dick und rund und total lustig. Der Autor Bruno Blume hat ihn erfunden, und er will dir von ihm erzählen und Bilder zeigen. Eine ausserirdisch vergnügliche Stunde für Kinder der Unterstufe.
Samstag, 22. März, 10.30 Uhr
Infos zur Veranstaltung
Webseite Bruno Blume

20. März 2014
Verein Bibliotheken der Regio Bodensee:
350.000 Seiten Bodenseegeschichte als digitale Bibliothek frei verfügbar
Öffentliche Vorstellung in der Universität Konstanz am 20. März 2014 um 14 Uhr im Senatssaal der Universität Konstanz (Raum V 1001)


Die bislang vollständigste Sammlung historischer Zeitschriften der Bodenseeregion wurde mittels eines Digitalisierungsprojekts weltweit frei zugänglich gemacht: Der Verein der Bibliotheken der Regio Bodensee schuf - unter Beteiligung der Universität Konstanz - eine digitale Bibliothek der historischen Zeitschriften des Bodenseeraums. Rund 350.000 Seiten an historischen und naturwissenschaftlichen Zeitschriften wurden digitalisiert, von der ersten Ausgabe bis zur Gegenwart, und im Volltext auf der digitalen Plattform des Bibliotheksservice-Zentrums Baden-Württemberg (BSZ) zur Verfügung gestellt. Zum Projektabschluss am 20. März 2014 wird die digitale Bibliothek vorgestellt und der Öffentlichkeit übergeben.

Die Digitalisierung der Zeitschriften erfolgte im Rahmen des INTERREG IV-Projektes Kulturelles Erbe der Regio Bodensee online. Die durchgehend deutschsprachigen Zeitschriften gehen teils bis auf das 18. Jahrhundert zurück und sind in Baden-Württemberg, Bayern, Vorarlberg sowie in den Schweizer Kantonen Appenzell-Innerrhoden, Schaffhausen, St. Gallen und Thurgau erschienen.
Die digitale Bibliothek macht es möglich, die Bestände von rund um den See verstreuten Bibliotheksstandorten virtuell zusammenzuführen.
Die virtuelle Bibliothek bietet damit insbesondere der historischen Bodenseeforschung neue Potentiale. Die digitalisierten Texte sind im Volltext recherchierbar, was eine zeitschriftenübergreifende Suche nach Stichworten - zum Beispiel Orte, Personen oder Flurnamen - möglich macht und bislang unentdeckte Querverbindungen aufzeigen kann.
Die digitale Bibliothek wird vom Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg betreut und ist frei verfügbar unter: www.bodenseebibliotheken.eu/zeitschriften.html.

Presseinformation online
Pressemitteilung als PDF-Datei zum Download

18. März 2014
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Vortrag und Lesung mit Andreas Knuf aus seinem Buch "Ruhe da oben! Der Weg zu einem gelassenen Geist"

Eine Veranstaltung des Vereins "Omnibus" für seelische Gesundung
Alle kennen es: Die Gedanken kreisen um Dinge, die zu tun sind, um Handlungen, die falsch waren, um eigenes Verhalten, das störend erscheint. Ganz gleich, ob kurz vor dem Einschlafen, während des Urlaubs auf der Trauminsel oder sogar beim Sex: Unser Geist will einfach nicht zur Ruhe kommen. Moderne Therapiemethoden helfen, sich von quälenden Gedanken und ewigem Grübeln zu distanzieren.
Andreas Knuf, Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut sowie Autor des gleichnamigen Buches "Ruhe da oben!" vermittelt, wie wir mehr Ruhe in den Gedanken und zu einem freudvolleren Leben finden. Lehrreich, aber nicht belehrend, anregend, einfühlsam, humorvoll.
Dienstag, 18. März 2014, 19:30 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek

Eintritt frei, Anmeldung erbeten:
Beratungsstelle Omnibus Tel: +43 (0)5574 54695 oder E-Mail an: omnibus.beratung@vol.at
Infos zur Veranstaltung
Homepage Andreas Knuf

15. März 2014
Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld:
Schnuppertag Digitale Bibliothek Ostschweiz

In den Ferien hätte man Zeit zum Lesen, doch ist im Koffer der Platz für Bücher meist beschränkt. Dies ist kein Problem mehr mit der Digitalen Bibliothek Ostschweiz. Wenn Sie wissen möchten, wie das in der Praxis funktioniert, wie E-Books ausgeliehen werden und welche Geräte dazu nötig sind, können Sie sich an diesem Samstag in der Kantonsbibliothek Thurgau informieren. Es stehen verschiedene E-Book-Reader und Tablets zur Verfügung, deren Handhabung von geschultem Personal der Kantonsbibliothek erklärt wird. Es können auch eigene Geräte mitgebracht und ausprobiert werden.
Samstag, 15. März 2014
Infos zur Veranstaltung

6. März 2014
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Benefizveranstaltung "Schüler für Schüler" des Soroptimist Club Bregenz-Rheintal

SchülerInnen des BG Lustenau und des Gymnasiums Feldkirch Schillerstraße präsentieren originale und selbstkreierte Mode aus Afrika.
Die im textilen Unterricht gefertigten Modelle der Modenschau sind aus afrikanischen Stoffen, überwiegend in der Reservierungstechnik eingefärbt, sowohl traditionell geschnitten als auch dem europäischen Stil angepasst.
Die auf Spendenbasis eingenommenen Gelder werden vom "Soroptimist Club Bregenz-Rheintal" an Schülerinnen in Mali in Form von Stipendien weitergeleitet und damit die Schulbildung der Mädchen gefördert.
Donnerstag, 06. März 2014, 19:00 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek

Eintritt: Freiwillige Spenden
Infos zur Veranstaltung

5. März 2014
Kantonsbibliothek Vadiana, St.Gallen:
Nachlass von Hedwig Scherrer in der Kantonsbibliothek

Vor drei Jahren war in einer Ausstellung im Historischen und Völkerkundemuseum St.Gallen das immer noch wenig bekannte Schaffen der aussergewöhnlichen Ostschweizer Künstlerin Hedwig Scherrer (1878-1940) zu sehen. Der Nachlass der Künstlerin war bisher auf drei Institutionen verteilt: auf die Kantonsbibliothek Vadiana, die Hedwig-Scherrer-Stiftung und das Museum Rothus Oberriet. Im August 2013 wurde er nun in der Kantonsbibliothek zusammengeführt. Er umfasst Zeichnungen, Druckgrafik, Ölgemälde, Plakate, Marionettenfiguren und - besonders bemerkenswert - zahlreiche Miniaturen, die in den letzten beiden Lebensjahrzehnten der Künstlerin entstanden sind.
Weitere Infos im Newsletter der Kantonsbibliothek Vadiana

5. März 2014
Kantonsbibliothek Vadiana, St.Gallen:
Ein besonderes Jahr für die Kantonsbibliothek Vadiana

Bibliothekarisch ist 2014 für St.Gallen ein besonderes Jahr. Das gilt auch für die Kantonsbibliothek Vadiana. Sie bereitet sich intensiv auf den Umzug eines Teils ihrer Bestände in die Bibliothek Hauptpost vor, der mit der Freihandbibliothek geplanten provisorischen Publikumsbibliothek am Hauptbahnhof. Die Arbeiten dafür, etwa die Planung der automatischen Ausleihe oder die Ausrüstung der Bücher mit neuen Signaturen, laufen auf vollen Touren.
Seit Anfang 2014 ist das neue Bibliotheksgesetz in Kraft, das auf ein zeitgemässes, leistungsfähiges und wirtschaftliches Bibliothekswesen im Kanton abzielt. Auf dieser Basis erarbeitet das Amt für Kultur unter Beteiligung von Vertreterinnen und Vertretern aller Bibliothekstypen und ihrer Trägerschaften eine kantonale Bibliotheksstrategie, die Ende des Jahres von der Regierung verabschiedet werden soll. Bibliotheksbegeisterte im Kanton können sich auf ein gestärktes und lebendiges Bibliothekswesen freuen.
Weitere Infos im Newsletter der Kantonsbibliothek Vadiana

27. Februar 2014
Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld:
Slam Poetry "Lara Stoll im Krisengebiet"

"Lara Stoll im Krisengebiet" – In einer virtuosen Lesung beleuchtet die Slam Poetin eine Gesellschaft, die Zeit und Nerven hat für die abstrusesten Probleme. Gnadenlos werden diese mit einer Spur Sarkasmus aufgearbeitet.
In Zusammenarbeit mit dem KAFF.
Donnerstag, 27. Februar, 19.30 Uhr
Infos zur Veranstaltung
Homepage Lara Stoll

21. Februar 2014
Liechtensteinische Landesbibliothek, Vaduz: Buchpräsentation mit Jens Dittmar

Anlässlich des Erscheinens von Jens Dittmars neuem Roman "So kalt so schön" lädt die Landesbibliothek zu einer Autorenlesung ein.
Freitag, 21. Februar 2014
Liechtensteinische Landesbibliothek

Infos zur Veranstaltung
Info Jens Dittmar

18. Februar 2014
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz: Lesung mit Alban Lunardon

Dienstag, 18. Februar 2014, 19:30 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek

Infos zur Veranstaltung
Homepage Alban Lunardon

18. Februar 2014
Franz-Michael-Felder-Archiv, Bregenz:
"Weltliteratur – neu übersetzt"

Alexander Nitzberg (Wien) über Michail Bulgakows Roman "Meister und Margarita" (Berlin: Galiani-Verlag 2012)
Einführung und Moderation: Dr. Ulrike Längle
Dienstag, 18. Februar 2014, 20:00 Uhr
Foyer des Theaters am Kornmarkt

Eintritt frei!
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv
Infos zur Veranstaltung

14. Februar 2014
Liechtensteinische Landesbibliothek, Vaduz: Literatursalon 9

Präsentation der "Gedächtnisreihe Ludwig Marxer".
Es liest Maurus Federspiel aus seinem Roman "Feind".
Durch den Abend führen die Autoren Daniel Batliner und Armin Öhri, Initianten der Veranstaltungsreihe.
Freitag, 14. Februar 2014, 19:30 Uhr
Liechtensteinische Landesbibliothek

Infos zur Veranstaltung
Homepage Liechtensteiner Literatursalon
Wikipedia-Artikel Ludwig Marxer
Info Daniel Batliner
Info Armin Öhri

12. Februar 2014
Kantonsbibliothek Graubünden, Chur:
Öffentliche Preisverleihung Bündner Literaturpreis 2014

Der Bündner Literaturpreis 2014 geht an den kurz vor Weihnachten verstorbenen Autor Oscar Peer, Chur/Lavin. Der Schriftsteller Oscar Peer erhält den Bündner Literaturpreis 2014 in Anerkennung und Hochachtung für sein reiches literarisches Werk, das er während einer langen und ununterbrochenen Schaffenszeit sowohl in Romanisch als auch in Deutsch mit grosser Leidenschaft für die Literatur und für das Schreiben geschaffen hat.
Frau Monica Peer wird an Stelle ihres Mannes Oscar Peer den Bündner Literaturpreis 2014 entgegennehmen. Die Laudatio hält Dr. Ulrich Schelling, Germanist, Winterthur. Der Anlass wird durch Céline Müller-Diacon (Violine) und Adrian Müller (Violencello) musikalisch umrahmt und mit einem von Soroptimist International Club Chur offerierten Apéro abgerundet.
Die Auszeichnung wird jährlich von der Stiftung Bündner Literaturpreis vergeben.
Mittwoch, 12. Februar 2014, 18.00 Uhr
Kantonsbibliothek Graubünden, Karlihofplatz, Chur

Infos zur Veranstaltung
Wikipedia-Artikel Oscar Peer

7. Februar 2014
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz: Vortrag von Dr. Walter Kirchschläger

Freitag, 7. Februar 2014, 19:30 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek

Infos zur Veranstaltung
Wikipedia-Artikel Walter Kirchschläger

22. Januar 2014
Vorarlberger Landesbibliothek, Bregenz:
Buchpräsentation: Lyrikband "Spuren" von Inge Crone

Erschienen im Bucher Verlag 2013
Musikalische Umrahmung: Hans Udo Kreuels
Einladung zu einem ganz besonderen lyrischen Abend.
Die Gedichte von Inge Theresia Crone zeigen ihre ganz persönliche Handschrift, ihr Herantasten an ein individuelles Sein, eingegrenzt in "Spuren". Eine Eingrenzung, die das Uferlose verhindern will, um Stabilität im Schweben zu erlangen. Spuren legt sie überall dort, wo sie beheimatet ist und sein möchte – in ihrer sensiblen Sprache.
Mittwoch, 22. Januar 2014, 19:30 Uhr
Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek

Eintritt frei!
Veranstalter: Internationaler Bodenseeclub Vorarlberg
Infos zur Veranstaltung

bis 19. Januar 2014
Galerie in der FHV-Bibliothek, Fachhochschule Vorarlberg, Dornbirn
Fotoausstellung Andreas Zimmermann "Cortex"

Die FHV-Galerie in der FHV Bibliothek in Dornbirn zeigt vom 5. November 2013 bis 19. Jänner 2014 Arbeiten des Fotokünstlers Andreas Zimmermann. Mit einem Vortrag des Fotokünstlers wird am 5. November die Ausstellung "Cortex" in der FHV-Galerie eröffnet.
Infos zur Ausstellung

14. Januar 2014
Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld:
Warum ist die Thurgauer Mundart so unbeliebt?

Warum ist die Thurgauer Mundart so unbeliebt? Gibt es überhaupt eine Thurgauer Mundart? Ist Dialektwandel etwas Besorgniserregendes? Diesen und anderen Fragen geht der Sprachwissenschaftler Martin Hannes Graf nach. Die Autorin Tanja Kummer liest dazu ausgewählte Dialekttexte von früher bis heute.
In Zusammenarbeit mit Thurgau Wissenschaft.
Dienstag, 14. Januar 2014, 19.30 Uhr
Infos zur Veranstaltung

8. Januar 2014
Franz-Michael-Felder-Archiv, Bregenz:
Lesung mit Cees Nooteboom aus "Briefe an Poseidon"

Einführung und Moderation: Dr. Ulrike Längle
"Je mehr wir schauen, um so mehr wissen wir. Je mehr wir wissen, um so größer wird das Rätsel", schreibt der weltberühmte niederländische Autor in den 2012 erschienenen "Briefen an Poseidon". In diesen Briefen an den Meeresgott, der nicht antwortet, ergibt sich ein faszinierendes Netz von Verflechtungen zwischen alltäglichen Beobachtungen und philosophischen Reflexionen – und der Neptunbrunnen in Lindau und der Fall Cain kommen auch zur Sprache.
Cees Nooteboom, geb. 1933 in Den Haag, lebt in Amsterdam und auf Menorca. Zahlreiche Werke, zuletzt Nachts kommen die Füchse, 2009, Schiffstagebuch, 2011. Vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Anne-Frank-Preis und dem Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur.
Mittwoch, 8. Januar 2014, 20:00 Uhr
Foyer des Theaters am Kornmarkt

Eintritt frei!
Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv
Infos zur Veranstaltung
Wikipedia-Artikel Cees Nooteboom


Ältere Nachrichten

Nachrichtenarchiv 2013
Nachrichtenarchiv 2012