Die Anfänge der Stadtbibliothek Feldkirch reichen mit ihrer Humanistenbibliothek bis ins frühe 16. Jahrhundert zurück. Die Humanistenbibliothek ist eine Sammlung von Inkunabeln und alten Drucken. Dazu kommen Handschriften, Nachlässe und Vorarlberger Drucke bis 1850. Diese wertvollen Bestände, sowie Stiftungen Feldkircher Bürger aus dem 19. und 20. Jahrhundert, bilden den Grundstock bei der Wiedereröffnung der Bibliothek im Jahre 1978. Heute besitzt die Stadtbibliothek über 90.000 Bände und führt über 500 laufende Zeitschriften.

Der thematische Schwerpunkt der Bibliothek liegt in den Bereichen Geschichte, Geographie und Heimatkunde des alemannischen Raumes. Mit der Musiksammlung besitzt die Stadtbibliothek eine umfangreiche Sammlung von gedruckten und handschriftlichen Partituren, Textbüchern und Tonaufzeichnungen von Feldkircher bzw. Vorarlberger Musikern wie Karl Bleyle.

Die Stadtbibliothek Feldkirch ist öffentlich und allen Personen zugänglich. Jede Person wird bei der ersten Ausleihe gegen Vorweisung eines Personalausweises als Benützer oder Benützerin eingeschrieben. Der Zugang zum Online-Katalog der Stadtbibliothek erfolgt über den virtuellen Bibliothekenverbund Vorarlberg, mit der Vorarlberger Landesbibliothek in Bregenz.

Die PH Vorarlberg ist ein umfassendes Kompetenzzentrum für Lehrpersonen und pädagogisch Interessierte in Vorarlberg. In die PH Vorarlberg sind die Pädagogische Akademie des Bundes, das Pädagogische Institut des Landes und das Pädagogische Institut des Bundes eingeflossen. Damit ist die PH Vorarlberg die Ausbildungsstätte für die PflichtschullehrerInnen und bietet Fort- und Weiterbildung für alle Lehrpersonen an.

In der Bibliothek der Pädagogischen Hochschule stehen Medien aus allen Bereichen der Pädagogik einschließlich zahlreicher religionspädagogischer Fachliteratur der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule-Edith Stein (Standort Feldkirch) zur Verfügung. Bemerkenswert ist die große Fachzeitschriftensammlung mit rund 200 laufenden Zeitschriften.

Die Bibliothek des VLK dient neben ihrer Hauptfunktion als Musikbibliothek für die Lehre und das Studium am VLK zugleich der überregionalen Literatur- und Informationsvermittlung. Der musikinteressierten Öffentlichkeit steht mit dieser Musikbibliothek ein moderner Dienstleister in Sachen Musik zur Verfügung. Neben den eigenen Beständen mit momentan rund 50.000 Noten, Büchern, Zeitschriften, CDs und DVDs beherbergt die Bibliothek das Notenarchiv des ehemaligen Vorarlberger Funkorchesters, den Großteil
der Noten des Chorverbandes Vorarlberg sowie den Musikbestand des Kirchenmusikreferates der Diözese Feldkirch. Einen weiteren Schwerpunkt bildet das Thema „Frau und Musik“.

Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern.

Akzeptieren