Kantonsbibliothek Graubünden

Die Kantonsbibliothek Graubünden ging 1883 aus der Bibliothek der Kantonsschule hervor und ist heute im Besitz von rund 450’000 Medien. Dazu zählen Monografien, Zeitschriften und Zeitungen, Tondokumente, audiovisuelle Medien und Bilddokumente wie Stiche, Fotografien, Landkarten und Plakate. Die Bibliothek ist öffentlich zugänglich. Der Bestand der Kantonsbibliothek ist im Onlinekatalog des Bibliotheksverbunds Graubünden BGR nachgewiesen. Hauptsammelauftrag sind Raetica (Publikationen mit Bezug zu Graubünden). Als Studien- und Bildungsbibliothek unterstützt die Kantonsbibliothek Bildung, Wissenschaft und Kultur durch die Vermittlung entsprechender Medien in den drei Kantonssprachen Deutsch, Rätoromanisch und Italienisch. Neben Sachmedien gehören Unterhaltungsmedien aus den Bereichen Literatur, Film und Musik zum Bestand – weiter ergänzt um digitale Angebote und Spezialsammlungen wie bspw. die Pastoralbibliothek und die Plakatsammlung. Als Beratungsstelle für öffentlich zugängliche Bibliotheken im Kanton fördert die Kantonsbibliothek die Entwicklung und Koordinierung des bündnerischen Bibliothekswesens.

Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern.

Akzeptieren